Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News & Analysen >

WDH/Aktien Frankfurt Schluss: Hoffnungen für Brexit-Deal und Handelsstreit

WDH/Aktien Frankfurt Schluss: Hoffnungen für Brexit-Deal und Handelsstreit

21.10.2019, 18:16 Uhr | dpa-AFX

(Im zweiten Absatz, dritter Satz wurde ein Tippfehler berichtigt: Stanzl.)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Anleger greifen in der Hoffnung auf ein Happy End für Brexit und Handelsstreit bei deutschen Aktien wieder zu. Der Dax DAX Index schloss am Montag mit einem Plus von 0,91 Prozent bei 12 747,96 Punkten.

Damit schüttelte der deutsche Leitindex seine jüngste Lethargie ab. Er blieb aber etwas unter seinem Hoch seit August 2018, welches er am Donnerstag im Handelsverlauf erreicht hatte, bevor ihm der Schwung ausgegangen war. Der MDax MDAX PERFORMANCE-INDEX Index für mittelgroße Werte rückte zu Wochenbeginn um 0,87 Prozent auf 26 224,83 Punkte vor.

Stratege Bernd Meyer von der Privatbank Berenberg sieht die weitere Kursentwicklung an Europas Börsen vorsichtig optimistisch, falls die Waffenruhe im amerikanisch-chinesischen Handelskonflikt anhält. Außerdem "scheint die Brexit-Saga ein Ende zu nehmen", so die Hoffnung des Experten. Auch Analyst Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets glaubt, dass "ein chaotischer Ausstieg der Briten aus der EU trotz des chaotischen Wochenendes noch ein bisschen unwahrscheinlicher geworden ist". Bei knapp über 12 800 Punkten sieht er indes "eine hohe Hürde" für den Dax. "Es müssen in dieser Woche schon sehr gute Quartalszahlen kommen, um den Widerstand nachhaltig zu überwinden."/gl/he




Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.


Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal