Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News & Analysen >

Evotec baut Kooperation mit BMS-Tochter Celgene aus - Millionenzahlung

Evotec baut Kooperation mit BMS-Tochter Celgene aus - Millionenzahlung

07.01.2020, 07:50 Uhr | dpa-AFX

HAMBURG (dpa-AFX) - Der Wirkstoffforscher Evotec EVOTEC SE  INH O.N. Aktie kann sich im Zuge einer erweiterten Zusammenarbeit mit dem Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb (BMS) über eine Millionenzahlung freuen. Die Ende 2016 gestartete Allianz mit dem US-Konzern Celgene, der mittlerweile zu Bristol-Myers Squibb zählt, werde um bestimmte Zelllinien erweitert, teilte Evotec am Dienstag in Hamburg mit.

Evotec erhält in diesem Zuge den Angaben zufolge 6 Millionen US-Dollar (5,34 Mio Euro). Die Evotec-Aktien legten am Morgen auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss des Vortages um knapp ein Prozent zu.

Die Forschung gründet auf Evotecs Screening-Plattform, die mit sogenannten induzierten pluripotenten Stammzellen (iPSC) arbeitet. Durch die erweiterte Zusammenarbeit sollen Therapieoptionen gefunden werden, für die es einen hohen medizinischen Bedarf gebe./mis/fba






Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.


Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal