Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Börsen News > Eigene >

Lebensmittelindustrie: Kraft bietet Milliardenbetrag für Danone-Gebäcksparte

Lebensmittel-Branche  

Kraft bietet Milliardenbetrag für Danone-Gebäcksparte

03.07.2007, 17:26 Uhr | dpa-afx, 03.07.2007, t-online.de

Der US-Lebensmittelkonzern Kraft Foods will die Gebäcksparte des französischen Konkurrenten Danone für 5,3 Milliarden Euro in bar übernehmen. Das Angebot beziehe sich auf Geschäfte mit zwei Milliarden Euro Umsatz in 20 Staaten, teilten beide Unternehmen mit. Das Keksgeschäft von Danone in Lateinamerika (Bagley) und Indien (Britannia) bleibe davon ausgeschlossen. Beide Unternehmen rechneten mit einem Abschluss der Transaktion am Jahresende. Nach französischem Recht müsse sich Danone vor einer endgültigen Zustimmung allerdings noch mit der Arbeitnehmervertretung zusammensetzen.

Ranking - Die zehn größten Gastronomiebetriebe
Geschäftsidee - McDonald's setzt auf Fair-Trade-Kaffee
Sind Sie ein Bier-Profi? - Nach dem Quiz wissen Sie's!

Aktien legen zu
Die Danone-Aktie war am Dienstag (03.07.07) in Erwartung der Ankündigung vom Handel in Paris ausgesetzt worden. Nach der Ankündigung sprang die Aktie um gut vier Prozent auf 63,41 Euro. Zuletzt notierten die Papiere noch 1,90 Prozent im Plus bei 62,11 Euro. Für Kraft-Anteilscheine standen im vorbörslichen Handel zunächst keine Kurse zur Verfügung. Danones Gebäcksparte umfasst Marken wie LU, Pim's, Tuc, Prince, Mikado. Kraft ist seit dem Kauf von Nabisco im Jahre 2000 bereits Weltmarktführer bei Industriegebäck und hatte erst kürzlich Gebäckwerke in Spanien und Portugal erworben. Mit der Übernahme der Danone-Sparte würde Kraft mit Keksen und Snacks jährlich umgerechnet 9,5 Milliarden Euro umsetzen.

Analysten sehen Kauf positiv
Analysten begrüßten den Verkauf. "Der Preis scheint recht gut zu sein", sagte ein Experte. Positiv sei auch das Festhalten von Danone an dem Geschäft in Lateinamerika und Indien. "Dies sind Wachstumsmärkte, zumindest bis zum nächsten Jahr."

Danone setzt auf "gesunde Lebensmittel"
Danone will sich auf "gesunde Lebensmittel" wie Milchprodukte und Mineralwasser konzentrieren, die zweistellige Wachstumsraten bieten. Konzernchef Franck Riboud hat seit 1996 bereits die Geschäfte mit Nudeln (Panzani), Gewürzen und Senf (Pie, Maille, Amora) sowie Bier (Kronenbourg) abgestoßen. Die Gebäcksparte hatte Ende 2006 nach Firmenangaben 15.000 Mitarbeiter in 36 Werken weltweit. Bei einem Umsatz von zwei Milliarden Euro war ein EBITDA von 390 Millionen Euro ausgewiesen worden.

Danone investiert in russische Molkerei
Die russische Molkerei Wimm Bill Dann bezeichnete Riboud als eine der "strategischen Achsen" des Konzerns. Er werde über eine Anteilsaufstockung aber erst sprechen, "wenn die Zeit gekommen ist, falls sie kommt". Im März hatte Danone seinen Anteil von 12,9 auf 13,7 Prozent erhöht. Im Juni stockten die Franzosen den Anteil schrittweise auf 18,6 Prozent auf. Es sei unbestreitbar, dass sich Danone für das Unternehmen und das Land interessiere, betonte Riboud.

Übernahme stärkt Kraft Foods in Wachstumsmärkten
Die Übernahme werde die weltweit am schnellsten wachsende Sparte bei Kraft weiter stärken, sagte die Chefin des US-Konzerns, Irene Rosenfeld. Mit den Danone-Marken verdoppele sich beispielsweise das Kraft-Geschäft in China, zudem gelinge der Einstieg in den Gebäck-Markt in Osteuropa, insbesondere in Russland. Den gebotenen Preis bezeichnete Rosenfeld als "endgültig". Mit einem Jahresumsatz von über 34 Milliarden Dollar gehört Kraft Foods zu den größten Lebensmittelkonzernen der Welt. Das Unternehmen ist in 155 Ländern mit seinen Marken (u.a. Jacobs Kaffee, Milka Schokolade, Philadelphia Frischkäse) vertreten.

Mehr Themen:
Jägermeister - Ein Hirsch auf Weltreise
Panorama - Bier, köstlicher Gerstensaft
Sind Sie ein Preiskenner - Hier geht's zum Quiz

UnterbrecherHandwerker #

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal