Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Softwarekonzern: Xbox Panne kostet Microsoft eine Milliarde Dollar

Microsoft  

Xbox Panne kostet eine Milliarde Dollar

06.07.2007, 13:37 Uhr | dpa/ onWirtschaft, 06.07.2007, t-online.de

Der US-Softwareriese Microsoft hat massive Probleme mit seiner Spielkonsole Xbox. Aufgrund eines häufig auftretenden Gerätefehlers muss der Konzern rund eine Milliarde Dollar an Reparaturkosten aufwenden. Doch das sind nicht die einzigen Sorgen des Softwareriesen mit der Spielkonsole.
#
Industriespionage - SAP räumt unerlaubten Zugang bei Oracle ein
Ranking - Die größten Konzerne der Welt in Zahlen
Ranking - Bill Gates reichster der Reichen
Quiz - Kennen Sie Web 2.0-Unternehmen?

Verärgerte Spieler
Schon seit längerem berichten Spieler von Problemen mit der Xbox. Besonders gefürchtet ist ein Systemcrash, der durch drei rot leuchtende LEDs der Konsole angezeigt wird. Von Spielern wird das auch als "Red Ring of Death" bezeichnet. Was den Spielern die Zornesröte ins Gesicht treibt, entwickelt sich für den Softwarekonzern zu einem finanziellen Problem. Microsoft beziffert den finanziellen Schaden mit mehr als einer Milliarde Dollar. Der Konzern teilte mit, es habe eine „unannehmbare Anzahl an Reparaturen“ der Xbox 360 gegeben. Wie viele Exemplare reklamiert wurden, verriet Microsoft jedoch nicht.

Garantie für Xbox auf drei Jahre verlängert
Ursache für die vielen Reparaturen sind laut Microsoft Probleme in der Entwicklung der Konsole. Der Fehler ist Firmenangaben zufolge inzwischen behoben und werde in Zukunft nicht mehr auftauchen. Microsoft bietet an, problematische Xbox-360-Konsolen zu reparieren oder umzutauschen. Außerdem verlängert der Konzern die Garantie der Spielkonsole von einem auf drei Jahre.

Absatzziele verfehlt
Neben technischen Problemen bereitet dem Konzern auch der Absatz der Xbox Sorgen. Die Konsole konkurriert mit der Playstation 3 von Sony und der günstigeren Mitmach-Konsole Wii des japanischen Nintendo-Konzerns. Seit der Markteinführung Ende 2005 hat Microsoft nach eigenen Angaben 11,6 Millionen Exemplare verkauft. Die Zielmarke habe bei zwölf Millionen gelegen.



Mehr zum Thema Börse:
Milliardenstrafe - Microsoft soll zahlen
Quartalszahlen - Apple meldet Rekordgewinn
Microsoft-Zahlen - Rekordgewinn im ersten Quartal

UnterbrecherMusterdepot

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone XR für 9,95 €* im Tarif MagentaMobil M
von der Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe