Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Hotelkette Hilton: Übernahme durch Investment-Gesellschaft Blackstone

Übernahme  

Blackstone darf Hilton schlucken

19.09.2007, 12:24 Uhr | Financial Times Deutschland, 19.09.2007, t-online.de

Die Aktionäre der Hotelkette Hilton haben mit großer Mehrheit für eine Milliardenübernahme durch die Kapitalgesellschaft Blackstone gestimmt. Die Aktien des Hoteliers und der Investment-Gesellschaft reagierten prompt. Mehr als 98 Prozent der Anteilseigner hätten sich auf einer Versammlung für die Übernahme ausgesprochen, teilte der Konzern in Los Angeles mit. Die Übernahme mit einem Wert von 26 Milliarden Dollar soll Ende Oktober abgeschlossen werden. Blackstone zahlt den Hilton-Aktionären 47,50 Dollar pro Aktie. Die Hilton-Papiere stiegen im Börsenhandel um 31 Cent auf 46,29 Dollar. Blackstone-Titel legten um 79 Cent auf 24,44 Dollar zu.

Wer steckt dahinter? - Die größten Firmenjäger der Private Equity Branche
Neuemission - Blackstone erlöst Milliarden an der Börse
Übersicht - Alle Neuemissionen des Jahres

Viel Wachstumspotenzial
Branchenexperten bescheinigen der Hotelindustrie trotz Risiken und ihrer Anfälligkeit bei Wirtschaftskrisen noch viel Wachstumspotenzial. Seit einigen Jahren können Hoteliers vor allem in den USA wegen hoher Gästezahlen und gut ausgelasteter Kapazitäten die Zimmerpreise kontinuierlich erhöhen. Einige Experten warnen allerdings davor, dass der Aufschwung in dem extrem zyklischen Markt bald zu Ende gehen könnte. Blackstone betrachtet den Kauf als strategische Investition, hieß es in Kreisen des Finanzinvestors. Der Investor besitzt bereits Freizeit- und Hotelanlagen mit mehr als 100.000 Zimmern in den USA und Europa. Dazu zählen die La Quinta Inns and Suites sowie die LXR-Luxus-Hotels.


#

Weltweit 480.000 Hotelzimmer
Der Hilton-Konzern, zu dem auch Ketten wie Waldorf Astoria, Embassy Suites und Doubletree gehören, verfügt über weltweit 480.000 Hotelzimmer. Hilton steigerte als Nummer vier nach dem britischen Marktführer Intercontinental und den US-Konkurrenten Cendant und Marriott 2006 den Umsatz um mehr als 80 Prozent auf 8,2 Milliarden Dollar Dollar. Der Gewinn legte um etwa ein Viertel auf 572 Milliarden Dollar zu.

Mehr zum Thema:
Schön und teuer - Uhren aus der Schweiz
Ranking - Die wertvollsten Marken
Ranking - Die reichsten der Reichen

Anzeige UnterbrecherLifeFinance

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal