Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Aus 100.000 Euro 5,7 Millionen gemacht


Trader2007  

Aus 100.000 Euro 5,7 Millionen gemacht

16.11.2007, 12:48 Uhr | T-Online Wirtschaft/ Martin Mrowka, t-online.de

Gewinner Mehmet Kirman (Foto: Commerzbank)Gewinner Mehmet Kirman (Foto: Commerzbank) Der erfolgreichste Trader2007 ist gefunden. Der Gewinner des Börsenspiels der Commerzbank, das in diesem Jahr zum fünften Mal stattfand, hat sämtliche Rekorde gebrochen. In nur acht Wochen machte Mehmet Kirman (Benutzername im Spiel "Jimmy74") aus seinem Startkapital von 100.000 Euro durch geschicktes Kaufen und Verkaufen von Zertifikaten, Optionsscheinen und Aktien sage und schreibe 5.749.678 Euro. Der DAX legte im gleichen Zeitraum gerade einmal sechs Prozent zu. Die Belohnung für diese Leistung: ein nagelneues Jaguar XK Cabrio, das am 14. November im Rahmen einer festlichen Gala in Frankfurt übergeben wurde. Redakteur Martin Mrowka war für das T-Online Wirtschaftsportal dabei.



Hohe Schwankungen, große Chancen
Mit gut 150 geladenen Gästen wurde stilvoll in der Frankfurter Gerbermühle gefeiert. Nicholas Teller, als Commerzbank-Vorstand verantwortlich für das Geschäftsfeld Corporates & Market, freute sich über den erneut hohen Zuspruch des Publikums bei dem beliebten Börsenspiel: "Mit rund 15.000 angemeldeten Tradern gehört unser Börsenspiel wohl zu den beliebtesten in Deutschland." Die etwas geringere als im vergangenen Jahr ausgefallene Mitspielerzahl beruhte nach Ansicht Tellers auf der zuletzt sehr ungewissen Börsensituation. Spielleiter Ralph Stemper hob indes gerade die heftigen Kursschwankungen an den Börsen während der acht Wochen hervor. "Die kräftig erhöhte Volatilität war für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen eine chancenreiche Herausforderung", so der Commerzbanker.

Hier geht's zur endgültigen Rangliste Trader2007

Zwei Depots à 100.000 Euro
Alle Spieler starteten mit je 100.000 Euro Spielgeld in den zwei erlaubten Spieldepots. Das Börsenspiel erlaubte das Handeln aller an den Börsenplätzen Stuttgart, Frankfurt Parkett und Xetra gelisteten Aktien mit einem Briefkurs von mindestens 0,20 Euro zum Kaufzeitpunkt. Zusätzlich konnten alle Derivate, wie Indexzertifikate, Optionsscheine und Turbo-Zertifikate, gehandelt werden, welche von der Commerzbank emittiert wurden und an der Euwax in Stuttgart gelistet sind. Zum Kaufzeitpunkt musste der Briefkurs bei mindestens 0,05 Euro liegen.

Erfolg mit hohem Hebel
Wir wollten natürlich von Kirman wissen, wie der phänomenale Gewinn von mehr als 5600 Prozent in acht Wochen zustande kam. Doch bei seinen insgesamt 325 Transaktionen ist der Erfolg heute nicht mehr ganz nachvollziehbar. Entscheidend waren die letzten beiden Spielwochen, sagte Kirman. "Ich hatte mich in den letzten Tagen völlig auf das Traden konzentriert", bekannte der 34-jährige Architekt. Mit hoch gehebelten DAX-, Euro- und Bund-Future-Scheinen handelte er da hauptsächlich. "Nach wichtigen Konjunkturdaten schaute ich, wohin der Markt lief und orderte entsprechende Turbo-Zertifikate."

Auch einmal Wochensieger
Die Basis für seinen Erfolg legte "Jimmy74" in der vierten Spielwoche. Da sahnte er nämlich mit einer Performance von 1143 Prozent den realen Wochen-Preis in Höhe von 2222 Euro ab. Gehandelt hatte er seinerzeit in zehn Transaktionen Turbo-Zertifikate auf Silber und Gold sowie auf den Bund-Future. Sein Depot hatte nach der ersten Börsenspiel-Hälfte einen Wert von 851.812 Euro erreicht. Schon gut zwei Wochen später standen dann knapp drei Millionen Euro auf seinem Spielkonto.

Im vergangenen Jahr nur knapp geschlagen
Bis zum Spiel-Ende (Börsenschluss am 2. November) konnte "Jimmy74" seine Führung in der Gesamtwertung ausbauen und verteidigen. Lediglich der Spieler "Banker" kam ihm noch bedrohlich nahe. In der letzten Spielwoche erzielte er mit 1261 Prozent Performance den Wochensieg - allerdings mit seinem zweiten Depot. Letztlich wies "Bankers" Kontostand 500.000 Euro weniger als das Siegerdepot aus - ihm blieb der undankbare zweite Platz. Davon kann auch Kirman ein Lied singen. Im vergangenen Jahr wurde er am letzten Handelstag des Börsenspiels noch vom ersten Rang verdrängt. In diesem Jahr hat es gereicht.

Hier geht's zur endgültigen Rangliste Trader2007

Jaguar XK Cabrio für den Gewinner
Privat ist Mehmet Kirman übrigens eher ein konservativer Anleger. "Derartig spekulative Geschäfte wären mit realem Geld nichts für meine Nerven", gab er zu. Entspannen kann er künftig in seinem neuen Jaguar XK Cabriolet, das zum Höhepunkt des Abends an den erfolgreichsten Trader des Jahres übergeben wurde. Bescheiden lächelnd sagte Kirmann: "Ein Auto ist nur ein Auto." Eine kleine Untertreibung - angesichts des Werts des Sportwagens von mehr als 90.000 Euro.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Luftig-leichte Looks in Großen Größen entdecken
jetzt bei C&A
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe