Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Airbus-Unfall: Fünf Verletzte und Totalschaden eines neuen A340-600


A340  

Unfall bei Airbus: Fünf Verletzte und ein Totalschaden

16.11.2007, 18:14 Uhr | dpa / AFP / T-Online

Totalschaden beim A340-600 (Foto: dpa)Totalschaden beim A340-600 (Foto: dpa) Durch einen bisher ungeklärten Unfall verschiebt sich die Auslieferung eines A340-600 an die arabische Fluggesellschaft Etihad Airways mit Sitz in Abu Dhabi auf unbestimmte Zeit. Eine nagelneue Maschine des Typs hatte sich am Vortag während eines Triebwerkstests in Saint-Martin bei Toulouse selbstständig gemacht und war gegen eine Mauer geprallt. An dem vierstrahligen Großraumjet entstand dabei Totalschaden.

Bilder aus der Kabine - Der A380 von Innen
Die Edel-Ausstattung - Airbus A380 Luxus-Version
A318 - Airbus baut VIP-Flieger
Interaktive Grafik - Alles über den Airbus A380

Viele Verletzte, keine Toten
Während des Unfalls waren nach Angaben von Airbus neun Menschen an Bord und ein weiterer am Boden. Zunächst seien alle Beteiligten vorsichtshalber in eine Klinik gebracht worden, hieß es. Von den fünf Verletzten seien zwei inzwischen entlassen worden. Weiter im Krankenhaus befänden sich ein Mitarbeiter von Abu Dhabi Aircraft Technologies (ADAT), einem Dienstleister für Etihad Airways, sowie zwei Airbus-Mitarbeiter. Die Nationalitäten der Verletzten gab Airbus zunächst nicht bekannt.



Triebwerk läuft acht Stunden weiter
Die zuständige französische Organisation für Unfallermittlung in der Zivilluftfahrt (BEA) untersucht die Unfallursache. Techniker konnten das nach dem Aufprall weiterlaufende Triebwerk erst in der Nacht zum Freitag zum Stehen bringen - acht Stunden nach dem Unfall. Airbus sagte der Behörde volle Kooperation zu und sprach den Angehörigen und Freunden der Verletzten Beileid und Unterstützung aus. Laut Airbus hätten einige der Männer Brüche erlitten, trügen aber keine bleibenden Verletzungen davon.

Mehr zum Thema:
Kampf der Giganten - Airbus & Boeing
EADS - Verzögerung beim Militär-Airbus A400M kostet Milliarden
EADS -Airbus-Chef stellt Strafanzeige in Insider-Affäre

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe