Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Kreditkrise erreicht asiatische Banken


Finanzkrise  

Kreditkrise erreicht asiatische Banken

29.01.2008, 16:16 Uhr

Finanzdistrikt in Tokio (Foto: Archiv)Finanzdistrikt in Tokio (Foto: Archiv) Die Turbulenzen an den Kreditmärkten ziehen nun auch zunehmend Banken in Asien in Mitleidenschaft. Medienberichten zufolge brauchen die Industrial and Commercial Bank of China und die Bank of China zusätzliches Kapital. Auch Kreditinstitute in Japan sind betroffen. Die Zeitungen "South China Morning Post" und "Standard" berichteten, die Industrial and Commercial Bank of China (ICBC) müsse weiteres Geld beiseite legen, um Verluste auszugleichen. Derzeit sei das größte Kreditinstitut Chinas mit 1,2 Milliarden Dollar auf dem Markt für zweitklassige Hypothekenkredite investiert. Das sei nur ein kleiner Teil der gesamten Investitionen in Höhe von 139 Milliarden Dollar, zitierten die Zeitungen ICBC-Chef Jiang Jianqing. Auch die Bank of China müsse zusätzliche Mittel für Verluste bereitstellen, hieß es in den Berichten weiter unter Berufung auf Notenbankchef Raymond Lee Wing Hung. Keine der Banken äußerte sich zur Höhe der Zusatzbelastungen.

Hintergrund - Schwarze Tage an der Börse
Schwarzer Montag - DAX verliert sieben Prozent
Ratgeber - Welche Anlagen in turbulenten Börsenzeiten sicher sind
Intraday-Überblick - So liegen dieDAX-Werte
Kurs-Listen - Deutschland | Europa | Welt

Bestand an gefährdeten Papieren höher als gedacht
Lange hatte in China Zuversicht geherrscht, von den Auswirkungen der US-Hypothekenkrise verschont zu bleiben. Mangels Kenntnissen hätten nur wenige Institute am Verbriefungsmarkt mitgewirkt, waren Branchenkenner sicher. Die Bank of China hatte allerdings bereits im August überraschend Investments in womöglich gefährdete US-Verbriefungen im Wert von 10 Milliarden Dollar bekannt gegeben - der mit Abstand höchste Wert der Banken in Asien. Das Engagement wurde einen Monat später auf acht Milliarden Dollar und damit rund drei Prozent aller Wertpapieranlagen des Instituts reduziert. CCB und ICBC haben Papiere für je rund 1 Milliarden Dollar in der Bilanz.

Analysten erwarten Abschreibungen in Milliardenhöhe
JP-Morgan-Analyst Samuel Chen erwartet für die Bank of China im vierten Quartal Abschreibungen von bis zu einer Milliarde Dollar. "Es besteht die Gefahr eines Verlusts im vierten Quartal", sagte er der Nachrichtenagentur Reuters. Dorris Chen von BNP Paribas rechnet für 2007 und das laufende Jahr sogar mit Abschreibungen von jeweils 2,4 Milliarden Dollar. Bisher hat die Bank of China Rückstellungen von 500 Millionen Dollar gebildet.

Sumitomo muss Gewinneinbruch hinnehmen
Auch in Japan hinterlässt die Kreditkrise Spuren. Die drittgrößte Bank Japans, Sumitomo Mitsui Financial Group (SMFG), musste Gewinneinbruch hinnehmen. An seinem Geschäftsausblick hielt das Geldhaus aber fest. In den ersten neuen Monaten des laufenden Geschäftsjahres sei der Reingewinn um 19 Prozent auf 319,5 Milliarden Yen (2,03 Milliarden Euro) gesunken, teilte die SMFG mit. Dazu habe neben der Kreditmarktkrise auch ein Wertverlust bei Beteiligungen wie der Kreditkartenfirma OMC und der Verbraucherbank Central Finance beigetragen. Für das Gesamtjahr halte man aber an den bisherigen Prognosen eines Gewinn-Anstiegs um 29 Prozent auf 570 Milliarden Yen fest. Die Bank hatte bereits im November gewarnt, sie erwarte für das Gesamtjahr 2007/08 (per Ende März) Belastungen aus ihrem Hypotheken-Engagements von bis zu 87 Milliarden Yen. Die beiden größten Banken Japans, Mitsubishi UFJ Financial und Mizuho Financial Group, wollen am Donnerstag ihre Zahlen vorlegen. Auch dort wird mit gestiegenen Verlusten in Folge der Hypotheken-Investments gerechnet.

Mehr zum Thema Börse
Wirtschafts-Kalender - Die wichtigsten Termine bis zum 25. Januar
Börsen-Rückblick und Ausblick - Das erwarten die Finanz-Experten für 2008
Weitere Marktberichte: Europa (Schlussbericht) | Wall Street (Schlussbericht)
Kurs-Listen - Deutschland | Europa | Welt

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal