Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Airbus: A380 fliegt als erstes Flugzeug mit Kraftstoff aus Erdgas


AIRBUS  

A380 fliegt erstmals mit Sprit aus Erdgas

01.02.2008, 16:49 Uhr | dpa / T-Online, t-online.de

Airbus A380 (Foto: dpa)Airbus A380 (Foto: dpa) Weltpremiere bei der EADS Tochter Airbus: Erstmals in der Geschichte der Zivilluftfahrt hat mit dem Riesen-Flieger A380 ein Passagierjet mit dem aus Erdgas gewonnenen Flüssigkraftstoff GTL abgehoben. Der europäische Flugzeugbauer startete mit dem Flug ein Forschungsprogramm für alternative Kraftstoffe. Außer auf das schwefelfreie GTL (Gas To Liquids/Gas zu Flüssigkeiten) will Airbus langfristig vor allem auf Bio-Treibstoffe setzen. Damit soll die Abhängigkeit im Luftverkehr vom Erdöl verringert werden, um Kosten zu sparen und das Klima zu schonen.

A380 Wartungshalle - Ein Bauprojekt der Superlative
Bilder aus der Kabine - Der A380 von Innen
Stewardessen - 50 Jahre Mode über den Wolken

"Kraftstoff und Energie sind Kern-Herausforderungen für die Luftfahrt"
Airbus-Chef Tom Enders sagte, "Kraftstoff und Energie sind Kern-Herausforderungen für die Luftfahrt". Notwendig sei eine Zusammenarbeit über Branchen- und Ländergrenzen hinweg. "Und das ist, was wir heute mit unserem wegweisenden Testflug zeigen." An dem Testflug beteiligt sind der Mineralölkonzern Shell, der das GTL zur Verfügung gestellt hat, der Triebwerksbauer Rolls Royce und die Fluglinie Qatar Airways. Das Konsortium hatte vergangenen Herbst in Dubai die Forschungs-Kooperation vereinbart.



Weltweite Nachfrage wird sich bis 2050 verdoppeln
"Das ist ein Meilenstein für uns", sagte Sébastien Rémy, zuständig bei Airbus für die Erforschung alternativer Kraftstoffe. Bis 2050 werde sich die weltweite Nachfrage nach Kraftstoffen wegen des Bevölkerungswachstums und des Wirtschafts-Booms in den Schwellenländern voraussichtlich verdoppeln. Dies dürfte auch die Erdölpreise weiter in die Höhe treiben. Es müsse darum eine Alternative zu Kerosin gefunden werden, das aus Erdöl hergestellt wird.

Auch Beoing testet Bio-Treibstoff
Auch Airbus-Konkurrent Boeing forscht nach einer Alternative zu Kerosin. Diesen Monat soll eine 747 erstmals mit Bio-Treibstoff starten. Heute verfügbare Bio-Kraftstoffe sind nach Ansicht von Luftfahrt-Experten wegen ihres geringen Energiegehalts nicht so geeignet. Kritiker warnen überdies, dass Biosprit der "ersten Generation" aus Soja oder Raps die Lebensmittelpreise in die Höhe treibe. Zudem werde auch Regenwald abgeholzt, um Anbaufläche zu gewinnen. Ziel von Airbus sei, dass bis 2030 etwa ein Drittel des Treibstoffs in der Luftfahrt aus Bio-Kraftstoff der "zweiten Generation", vor allem Algen, stamme, sagte Rémy.

A318 - Airbus baut VIP-Flieger

Shell baut gigantische GTL-Pearl Anlage
Die Zeit bis dahin solle mit GTL "überbrückt" werden. GTL sei schwefelfrei und enthalte weniger Feinstaub. Allerdings wird beim GTL nach Airbus-Angaben genauso viel klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) wie beim Kerosin ausgestoßen. Der Synthetik-Kraftstoff basiert auf Erdgas, der Investitionsaufwand für das komplizierte Verfahren ist erheblich. Mit der größten Einzelinvestition der Unternehmensgeschichte baut Shell derzeit in Katar am Persischen Golf die gigantische GTL-Pearl-Anlage. Sie soll 2011 in Betrieb gehen.

Testflug mit Bio-Kraftstoff 2009
Die Planungen für den ersten Flug mit GTL hätten vergangenen September begonnen, berichtete Rémy. Die A380 sei ausgewählt worden, weil das Flugzeug die nötigen Instrumente habe und zudem bereits das treibstoffärmste Passagierflugzeug sei. Zunächst wurde aus Sicherheitsgründen nur eins der vier A380-Triebwerke mit GTL betankt, die anderen liefen mit Kerosin. Airbus will nun zunächst die Ergebnisse genau auswerten. Im kommenden Jahr solle ein Testflug auch mit Bio-Kraftstoff stattfinden, kündigte Rémy an.

Mehr zum Thema:
Oktober 2007 - US Airways mit Großauftrag für Airbus
Kampf der Giganten - Airbus & Boeing

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
SmartHome Komfortpaket statt 169,96 € nur 89,99 €*
zu Magenta SmartHome
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018