Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

MAXDATA: Computerhersteller stellt Insolvenz-Antrag


Computerhersteller  

MAXDATA stellt Insolvenz-Antrag

25.06.2008, 20:43 Uhr | AFP / dpa / t-online

MAXDATA stellt Insolvenzantrag (Foto: Imago)MAXDATA stellt Insolvenzantrag (Foto: Imago) Der Computerhersteller MAXDATA in Marl hat wegen drohender Zahlungsunfähigkeit Insolvenz-Antrag gestellt. Betroffen sind auch die ausländischen Töchter mit Ausnahme der Vertriebsgesellschaften in der Schweiz und den Niederlanden. #

Blick zurück im Zorn - Ex-Escada-Chef rechnet ab
FotoshowSo viel verdienen die Mächtigen im Monat
Gehälter - Was Europas Top-Manager verdienen

Trendwende nicht erreicht

Die börsennotierte MAXDATA AG hatte 2007 mit rund 1000 Beschäftigten knapp 469 Millionen Euro umgesetzt, aber seit Jahren Verluste eingefahren. "MAXDATA leidet seit Jahren unter dem hohen Wettbewerbsdruck und einem massiven Preisverfall in der IT-Branche. Dies führte zu massiven Umsatz- und Ergebnisrückgängen", hieß in einer schriftlichen Erklärung des Vorstandes. Trotz eines Restrukturierungsprogramms im Jahr 2006 habe weder im Geschäftsjahr 2007 noch im ersten Halbjahr 2008 eine Trendwende erreicht werden können. Ziel sei es jetzt mit Hilfe des Insolvenzverwalters die Geschäfte fortzuführen, so viele Arbeitsplätze wie möglich zu sichern und die beiden Marken MAXDATA und Belinea zu erhalten.



Gnadenloser Verdrängungswettbewerb

Der Schritt von MAXDATA ist ein Zeichen für den gnadenlosen Wettbewerb und Preisverfall im Hardware-Sektor. Computer und Computer-Komponenten, wie Bildschirme, Grafikkarten, Prozessoren und Arbeitsspeicher werden in immer kürzeren Zyklen auf den Markt geworfen, was vorhandene Hardware bereits nach kurzer Zeit so gut wie unverkäuflich macht. Käufer leiden unter dieser Entwicklung genauso wie Händler und Hersteller, die angesichts eines massiven Wettbewerbs kaum noch Gewinne erwirtschaften.

Einer der größten IT-Produzenten in Europa

Mit MAXDATA hat es nun einen der Großen getroffen. Das Unternehmen in Marl stellt PC, Laptops und Bildschirme her und rechnet sich zu den führenden Anbietern in Europa. Zu den betroffenen Gesellschaften zählt auch die Manulogs Manufacturing in Würselen bei Aachen, die IT-Lösungen anbietet. Die ohnehin schwache Aktie von MAXDATA reagierte an der Börse mit einem Kurseinbruch von mehr als 60 Prozent.

Mehr zum Thema:
Siemens - Zu viele Deutsche
Marktberichte - Was machen DAX, TecDAX, Dow Jones und Nikkei?
Kurs-Listen - Deutschland | Europa | Welt

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal