Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Handyhersteller: Sony-Chef stellt Joint Venture mit Ericsson in Frage


Joint Venture  

Sony-Chef stellt Sony Ericsson in Frage

28.08.2008, 17:20 Uhr | lgs, dpa, t-online.de

Ein Handy der Marke Sony Ericsson (Foto: dpa)Ein Handy der Marke Sony Ericsson (Foto: dpa) Der Chef des japanischen Elektronikkonzerns Sony hat das zuletzt erfolglose Handy-Gemeinschaftsunternehmen mit dem schwedischen Telekomausrüster Ericsson in Frage gestellt. Eine der wichtigsten Eigenschaften sei es, schlagfertig zu sein. In einem Joint Venture sei dies jedoch schwierig, sagte Howard Stringer der Zeitung "Die Welt". "Aber einen Partner herauszukaufen ist nie einfach."

Ranking - Die wertvollsten Marken weltweit
Überblick - Das verdienen die Deutschen

Billig-Handys boomen

Sony Ericsson hatte im zweiten Quartal unterm Strich lediglich 6 Millionen Euro verdient, nachdem vor einem Jahr noch ein Überschuss von 220 Millionen Euro angefallen war. Auch der Umsatz ging von 3,1 auf 2,8 Milliarden Euro zurück. Die mittel- und hochpreisigen Mobiltelefone - die Domäne des Unternehmens - hatten sich nur noch schleppend verkauft. Dagegen boomen derzeit die Billig-Handys; in diesem Segment ist jedoch Marktführer Nokia besonders stark.



Zusammenarbeit muss wieder besser werden

"Wir müssen wieder so zusammenarbeiten wie vor zwei Jahren", sagte Sony-Chef Stringer. "Oder das Joint Venture muss eine eigene Lösung finden." Sony und Ericsson sind jeweils hälftig an der Tochter beteiligt.

Mehr Themen:
Teures Öl und Gas - Alternative Heizungen rechnen sich
Die größten Konzerne weltweit - Liste der Fortune 500
Tauschgeschäft - Pub bietet Gästen Bier für Kartoffeln
Banken -
Übersicht -

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal