Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Arcandor sucht händeringend nach Krediten - Banken zögern mit Zusage


Refinanzierung  

Arcandor sucht händeringend nach Krediten

21.09.2008, 16:35 Uhr | bv, dpa-AFX , t-online.de

Arcandor - Refinanzierung stockt (Foto: dpa)Arcandor - Refinanzierung stockt (Foto: dpa) Der Handels- und Touristikkonzern Arcandor hat weiter Probleme, neue Kredite zu bekommen. Die Entscheidung der Banken über eine Refinanzierung verzögert sich weiter. Arcandor teilte mit, "die durch die Bankenkrise verursachten Tumulte [hätten] die Terminplanung der Banken zur Entscheidung der Refinanzierung des Konzerns" beeinflusst.

Übersicht - Die teuersten Einkaufsmeilen
Quartalszahlen - Karstadt verhagelt Arcandor die Bilanz
Fortune-Ranking - Wer macht weltweit am meisten Umsatz?
Firmennamen-Quiz - Wie hießen E.ON, Arcandor und Co. früher?

Arcandor weiter zuversichtlich

"Wir rechnen weiter fest mit einer positiven Entscheidung", sagte Arcandor-Sprecher Gerd Koslowski. Bei den Verhandlungen gehe es auch um eine Aufstockung der Kredite. Zur Höhe wollte sich der Sprecher aber nicht äußern. In dieser Woche hatte Arcandor bereits mitgeteilt, bei den Gesprächen mit den Banken gehe es um einen kleinen dreistelligen Millionenbetrag. Dabei handele es sich lediglich um eine Tranche der gesamten Nettofinanzverbindlichkeiten des Konzerns in Höhe von 1,5 Milliarden Euro. Arcandor-Chef Thomas Middelhoff hatte zuvor Gerüchte über eine angebliche Finanzierungslücke zurückgewiesen.

Arcandor-Aktie unter Druck

Nachdem bekannt geworden war, dass der Kreditversicherer Euler Hermes die Ausfallgarantien für Lieferungen an die beiden Handelstöchter des Konzerns Karstadt und Quelle gedeckelt hatte, war die Arcandor-Aktie seit Wochenbeginn um rund ein Drittel ihres Werte gefallen. Hintergrund des Schritts von Euler Hermes sollen unter anderem die laufenden Gespräche mit den Banken gewesen sein.

Schotten sind offenbar zu geizig

Unterdessen meldet das "Handelsblatt", im Konsortium der Arcandor-Banken stelle sich die Royal Bank of Scottland (RBS) quer. Das britische Finanzinstitut sei nicht bereit, weiter Geld für den angeschlagenen Warenhaus- und Versandhandelskonzern zur Verfügung zu stellen.

Übrige Banken zur Unterstützung bereit

Dabei hätten sich die übrigen Konsortialbanken wie die Bayerische Landesbank, Dresdner Bank und nachgeordnet auch die Commerzbank grundsätzlich bereit erklärt, den MDAX-Konzern weiter zu unterstützen. RBS aber ist nicht nur durch die teure Übernahme von ABN Amro vor einem Jahr unter Druck geraten, auch die Finanzkrise belastet. Die nächste Gesprächsrunde sei daher von den Banken auf den kommenden Montag vertagt worden, hieß es in Finanzkreisen. Die Kreditgeber wollten sich dem Blatt zufolge nicht offiziell äußern.

Arcandor ohne Thomas Cook weniger als nichts wert

Laut "Handelsblatt" drängen die Banken Konzernchef Thomas Middelhoff außerdem dazu, Aktien der Touristiktochter Thomas Cook verkaufen, um damit den Schuldenstand zu reduzieren. Thomas Cook aber ist die Perle im Konzern, abzüglich der Reisetochter besäße Arcandor derzeit an der Börse - rechnerisch - einen Wert von minus 700 Millionen Euro. Denn alle Immobilien hat Middelhoff verkauft, und im Handel verliert er Geld.

Mehr zum Thema:
Arcandor - Alle Karstadt-Häuser gerettet
Karstadt - Massiver Stellenabbau in der Zentrale
Dividende - Arcandor will erstmals zahlen
Marktberichte - Was machen DAX, TecDAX, Dow Jones und Nikkei?

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal