Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Finanzkrise in den USA: Notplan für Banken gescheitert - Börse stürzt ab


US-Finanzkrise  

US-Notplan für Banken gescheitert - Börse stürzt ab

30.09.2008, 12:29 Uhr | sky, dpa, t-online.de

Der US-Rettungsplan ist überraschend im Repräsentantenhaus gescheitert (Foto: dpa)Der US-Rettungsplan ist überraschend im Repräsentantenhaus gescheitert (Foto: dpa) Katastrophe für den Finanzmarkt: Der mühsam ausgehandelte Kompromiss über den Rettungsplan für die US-Finanzbranche ist gescheitert. In einer dramatischen Abstimmung im US-Abgeordnetenhaus lehnten 228 Parlamentarier das 700 Milliarden Dollar schwere Paket ab. Lediglich 205 stimmten zu. Vor allem Republikaner, die staatliche Eingriffe grundsätzlich ablehnen, votierten gegen das Programm. Die Aktienkurse an der Wall Street reagierten mit einem dramatischen Absturz - auf dem Parkett herrschte blanke Panik.

Börsenbericht - Aktien massiv unter Druck
US-Finanzkrise - Kongress einigt sich zunächst auf Rettungsplan
Hypo Real Estate - Die große Unbekannte im DAX
Milliarden für die Rettung - Hypo Real Estate taumelt
Quiz - Welche Bank steckt hinter diesem Logo?
Fotoshow - So viel verdienen die Mächtigen im Monat

Börsenkurse stürzen ab

Die Aktienkurse an der Wall Street gingen aufgrund der Hiobsbotschaften in die Knie: Der Dow Jones-Index verlor nach panikartigen Verkäufen zum Handelsschluss 777 Zähler auf 10.365 Punkte. Der marktbreite S&P-500-Index sackte sogar um 8,8 Prozent auf 1106 Punkte ab.

Weißes Haus will neuen Notplan vorlegen

Wie der TV-Sender CNN berichtete, arbeitet das Weiße Haus bereits an einem neuen Rettungsplan. Ziel des Programms war es, den praktisch eingefrorenen Kreditfluss wieder in Gang zu setzen und weitere Turbulenzen auf den Finanzmärkten zu verhindern. Präsident George W. Bush hatte kurz zuvor eindringlich dazu aufgerufen, dem am Wochenende von Spitzenpolitikern ausgehandelten Plan zuzustimmen. Er sprach von einer "außergewöhnlichen Vereinbarung, um ein außergewöhnliches Problem anzugehen".

Viele DAX-Aktien verlieren zweistellig

Damit ziehen auch dunkle Wolken über dem deutschen Aktienmarkt auf: Die Angst über die Situation der europäischen Finanzbranche hat schon am Montag den deutschen Aktienmarkt auf steile Talfahrt geschickt. Gleich mehrere Banken in Europa müssen durch milliardenschwere Rettungsaktionen vor Zusammenbrüchen bewahrt werden, wodurch das viel diskutierte Rettungspaket der US-Regierung für den amerikanischen Finanzsektor in den Hintergrund rückte. Zum Xetra-Schluss notierte der DAX 4,2 Prozent unter Freitagsschluss bei 5807 Punkten und damit auf einem neuen Zweijahres-Tief. Allein die Aktie von HRE stürzte am Montag zeitweise um gut 75 Prozent ab. Weitere massive Verluste mussten Postbank, Commerzbank und Infineon verkraften. Gegen den Trend im Plus hielten sich VW und FMC.

Mehr zum Thema:

Beinahe-Pleite in Benelux - Fortis wird teilweise verstaatlicht
US-Großbank gerettet - Wachovia wird von Citigroup übernommen
Hypotheken-Bank - Britische Regierung verstaatlicht B&B
Finanzkrise - Steinbrücks Acht-Punkte-Plan für die Finanzmärkte
Überblick - Wichtige Begriffe zur Finanzkrise
Finanzkrise - FBI ermittelt gegen 26 Unternehmen
Chronologie - Die Finanzkrise und ihre Folgen
Finanzkrise - Volks- und Raiffeisen-Banken von Lehman-Pleite betroffen
Finanzkrise - Diskutieren Sie dieses Thema im Forum
Rohstoffe - Gold | Öl |

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal