Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

BMW mit schwacher Charttechnik


Chartanalyse  

BMW mit schwacher Charttechnik

03.10.2008, 13:05 Uhr | Einstieg GmbH/ mmr, t-online.de

BMW Chart ( Grafik: t-online.de)BMW Chart ( Grafik: t-online.de) Der Münchener Automobilhersteller BMW musste einen herben Rückgang der Verkaufszahlen auf dem US-Markt hinnehmen. Eine Besserung der Fundamentaldaten ist nicht in Sicht und auch die Charttechnik liefert keine Signale einer Trendwende.

US-Absatzzahlen eingebrochen

Der Autobauer BMW musste im September in den USA einen Absatzrückgang um rund 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahr hinnehmen. Insgesamt wurden 18.506 Fahrzeuge der Marken BMW und Mini verkauft. Diese kürzlich veröffentlichten Daten sprechen eine deutliche Sprache: Die Finanzkrise greift mehr und mehr auf die Realwirtschaft über und belastet unter anderem auch die deutschen Exportunternehmen. Hintergrund ist die Zurückhaltung der Verbraucher angesichts der anhaltenden Unsicherheiten sowie die hohen Spritpreise. Der BMW-Vorstandsvorsitzende Norbert Reithofer hält nun weitere Produktionskürzungen für möglich und erwartet bis zur Mitte des nächsten Jahres keine wesentliche Besserung der Lage.


Kurs-Listen - Deutschland | Europa | Welt
Intraday-Überblick - So stehen die DAX-Werte

Gewinnprognose unsicher

Die Absatzentwicklung auf dem US-Markt liefert auch deshalb einen Grund zur Sorge, da der amerikanische Absatzmarkt als Vorbild für die Entwicklung in Europa gilt. Während sich in den USA die Wirtschaft bereits deutlich abgekühlt hat, könnte dies dem europäischen Kontinent erst noch bevorstehen. Im Zuge dessen halten einige Experten die aktuellen Prognosen des Unternehmens für zu hoch und schrauben ihre eigenen Gewinnerwartungen für BMW herunter. Der Durchschnitt der Analysten prognostiziert für das aktuelle Geschäftsjahr nur noch ein Ergebnis je Aktie von 2,80 Euro statt bislang 4,20 Euro. Für das Jahr 2009 werden statt 3,70 Euro je Aktie nur noch rund drei Euro erwartet.



Abwärtstrend intakt

Die schlechten Fundamentaldaten spiegeln sich auch in dem Chartbild der BMW-Aktie wieder. Im Herbst 2007 ist der mehrjährige charttechnische Aufwärtstrend der Aktie gebrochen worden und befindet sich seitdem im Sinkflug. Ein neuer Abwärtstrend ist deutlich zu erkennen. Nach den herben Verlusten der vergangenen Woche ist zwar eine Erholung jederzeit möglich, mittelfristig sollen die Kursverluste allerdings anhalten. Auf dem aktuellen Niveau von rund 25 Euro befindet sich eine leichte charttechnische Unterstützung aus dem Jahr 2002, im Bereich von 27,50 Euro befindet sich dagegen eine massive Widerstandszone.

BMW-Aktie auf Fünf-Jahres-Tief

Im Zuge der schwachen Absatzzahlen auf dem US-Markt markierte die BMW-Aktie (ISIN: DE0005190003) am Donnerstag (02.10.08) bei 24,67 Euro den tiefsten Stand seit März 2003. Sowohl fundamental als auch charttechnisch ist bei dem Automobilhersteller keine Trendwende in Sicht. Anleger sind gut damit beraten, die Aktie zu meiden. Schnäppchenjäger sollten nach den starken Verlusten der BMW-Aktie eventuelle Käufe grundsätzlich erst dann vornehmen, wenn sich ein Boden herauskristallisiert hat.
(02.10.08)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Tipp der Redaktion
Mit dem Newsletter "Wirtschaft & Finanzen" von t-online.de/wirtschaft erhalten Sie weitere, nutzwertige Informationen rund ums Geld werktags am Nachmittag per eMail in Ihr Postfach - ohne Zusatzkosten natürlich - auch für Nicht-T-Online-Kunden.
- Hier können Sie den Newsletter abonnieren.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Rohstoffe - Gold | Öl |
Testen Sie Ihr Wissen - Das große Gold-Quiz
Kurs-Listen - Deutschland | Europa | Welt 

Hinweis
Diese Publikation beruht auf allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Die Analyse gibt eine unverbindliche Auffassung über den Markt bzw. die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder. Diese Publikation ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Für weitere zeitnähere Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihren Anlageberater.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal