Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Beiersdorf mit kräftigem Wachstum


Konsumgüter  

Beiersdorf mit kräftigem Wachstum

05.11.2008, 10:48 Uhr | mash, t-online.de, dpa-AFX, dapd

Nivea ist der Megaseller der Beiersdorf AG (Foto: Imago)Nivea ist der Megaseller der Beiersdorf AG (Foto: Imago) Der Nivea-Hersteller Beiersdorf ist in den ersten neun Monaten dieses Jahres kräftig gewachsen. Die Umsätze legten wechselkursbereinigt um 11,8 Prozent auf 4,55 Milliarden Euro zu, teilte das Unternehmen bei der Vorlage der Zwischenbilanz in Hamburg mit. Die Kernmarke Nivea legte zweistellig zu. Die größten Wachstumsimpulse kommen jedoch nicht aus Europa.

Quiz - Nivea, Ahoi, adidas: Kennen Sie sich mit Marken aus?
Abfindungskönige - Was Manager und Banker kassieren
Ranking - Vorstandsgehälter der DAX-Bosse

Mehr Wachstum als Konkurrenz

Das organische Wachstum des Konzerns habe weltweit mit 8,5 Prozent doppelt so hoch gelegen wie das Wachstum des Marktes. Die Gewinndynamik ließ allerdings nach. Zwar stieg der operative Gewinn (EBIT) um 3,3 Prozent auf 548 Millionen Euro, doch die Umsatzrendite sank von 12,7 auf 12,1 Prozent. Der zweite Konzernbereich tesa (Klebstoff) wuchs mit 4,8 Prozent schwächer als der Gesamtkonzern.

China als einziger Wehrmutstropfen

Der Hamburger Konsumgüterhersteller stellte für das Gesamtjahr ein organisches Wachstum von mehr als acht Prozent in Aussicht. Die EBIT-Rendite soll sich auf vergleichbarer Basis erhöhen. Investitionen für die Marketingoffensive im chinesischen C-Bons-Haarpflegegeschäft dürften allerdings auf der Marge lasten.

Krise ohne Auswirkungen auf Beiersdorf

An den Zielen für das laufende Jahr will Beiersdorf auch vor dem Hintergrund der Finanzkrise keine Abstriche machen. "Natürlich beobachten wir die aktuelle Entwicklung an den Finanzmärkten und ihre Folgen für die Realwirtschaft sehr aufmerksam", sagte Vorstandschef Thomas Quaas. "Qualität und Vertrauen der Verbraucher in die Marke bestimmen die Kaufentscheidung der Verbraucher in diesen Tagen." Dieser Trend werde anhalten.

Wachstumsimpulse kommen nicht aus Europa

Beiersdorf erwirtschaftet knapp 70 Prozent der Umsätze in Europa. Die Wachstumsdynamik kommt jedoch in erster Linie aus Osteuropa, Asien und Lateinamerika. So wuchs der Umsatz in der zentralen Unternehmenssparte Consumer in Deutschland um zwei Prozent und in Westeuropa um 6,3 Prozent. In Osteuropa waren es fast 20 Prozent, in Lateinamerika 21 Prozent und in der Region Afrika/Asien/Australien mehr als 42 Prozent - jeweils bereinigt um Wechselkursschwankungen. Die Nivea-Gesellschaft in China legte um 44 Prozent zu.

Mehr Themen:
Firmen-Quiz - Was bedeuten die Abkürzungen SAP, BMW und MAN?
Grafik - Das Konsumklima in Deutschland
Kaufkraft - Regionen im Vergleich
Luxus - Die teuersten Einkaufsmeilen
VW, BMW & Co. - Deutschlands wertvollste Marken


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal