Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News > Eigene >

Insolvenz: Milliarden-Betrug treibt Polaroid in die Pleite

...

Wall Street  

Milliarden-Betrug treibt Polaroid in die Insolvenz

19.12.2008, 13:39 Uhr | cs, dpa, t-online.de

Polaroid muss Gläubigerschutz anmelden (Foto: dpa)Polaroid muss Gläubigerschutz anmelden (Foto: dpa) Ein mutmaßlicher Milliarden-Betrug hat Polaroid in die Insolvenz getrieben. So soll der Mehrheitsaktionär Petters Anleger um rund zwei Milliarden US-Dollar geprellt haben. Deshalb sucht der amerikanische Foto-Spezialist Schutz in einem Insolvenzverfahren. Dabei ähnelt der Fall dem Schneeballsystem der Börsenikone Bernard L. Madoff, der mit seinem Schwindel Anleger um 50 Milliarden US-Dollar brachte.

Top Ten - Die Geld-Elite Deutschlands
Video Pressemeute überfällt 50-Milliarden-Dollar-Mann Madoff
Milliardäre - Die Reichsten der Reichen
Ranking - Vorstandsgehälter der DAX-Bosse

Gläubigerschutz für Polaroid

Das Unternehmen beantragte Gläubigerschutz nach Kapitel elf des US-Insolvenzrechts, so Polaroid-Chefin Mary L. Jeffries. Der Foto-Konzern werde uneingeschränkt weiterarbeiten und sei geschäftlich gesund, betonte sie.


Petters soll Schulden abzahlt haben

Bei dem Polaroid-Besitzer Petters Group wurde vor einigen Monaten ein mutmaßlicher Milliarden-Betrug aufgedeckt. Der Holding und ihrem Gründer Tom Petters wird vorgeworfen, Investoren um zwei Milliarden Dollar betrogen zu haben. Laut der Anklage von Anfang Dezember soll das Geld eingesammelt worden sein, ohne dass damit die versprochenen Geschäfte erfolgten. Nach Erkenntnissen der Bundespolizei FBI soll sich Petters damit bereichert und zum Teil frühere Schulden abbezahlt haben.

Schneeballsystem bringt Anleger um ihr Geld

Der Fall hat Ähnlichkeit mit dem kürzlich aufgedeckten Milliarden-Betrug an der Wall Street. Dort soll das Schneeballsystem des Aktienbrokers Bernard L. Madoff aber ein vielfach größeres Volumen von 50 Milliarden Dollar gehabt haben.

Mehr Themen:
Milliardenbetrug Madoff-Skandal erreicht Deutschland
Verspekuliert Superreiche verlieren 39 Milliarden Euro
Liquidation - Behörden lösen Madoffs Firma auf
Millionenbetrug - Madoffs Schneeballsystem und wie alles aufflog
General Motors und Toyota - Die größten Konzerne weltweit
Quiz - Sind Sie ein Kenner von NASDAQ & Co.?

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Finden Sie jetzt Ihr perfektes Festtagskleid
Mode von ESPRIT
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018