Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

McDonald's profitiert von der Krise


Fast Food  

McDonald's profitiert von der Krise

11.02.2009, 11:51 Uhr | sky, dpa-AFX, t-online.de

Fast Food ist in der Krise gefragt (Foto: imago)Fast Food ist in der Krise gefragt (Foto: imago) Die Rezession hat der US-Schnellrestaurantkette McDonald's im abgelaufenen Jahr in die Hände gespielt. In Zeiten, in denen Verbraucher stärker auf ihre Ausgaben achten, lockten günstige Fast-Food-Menüs vermehrt Kunden in die Restaurants mit dem gelben M-Logo. Im Gesamtjahr 2008 sei der Überschuss um 80 Prozent auf 4,3 Milliarden US-Dollar gestiegen, wie McDonald's in Oak Brook mitteilte. Der Konzernumsatz legte um drei Prozent auf 23,5 Milliarden Dollar zu. Auf vergleichbarer Basis kletterte der Umsatz um knapp sieben Prozent.

Übersicht - Die teuersten Einkaufsmeilen
Richtig investiert - Die zehn reichsten Deutschen
Quiz - Was kosteten verschiedene Produkte im Jahr 1980?

Fast 60 Millionen Kunden

"2008 war ein starkes Jahr für McDonald's", kommentierte Vorstandschef Jim Skinner. Im Schnitt seien täglich mehr als 58 Millionen Kunden in einem der weltweit über 30.000 Restaurants bedient worden. Die Umsätze auf vergleichbarer Ladenfläche hätten in jedem Quartal zugenommen. "Ich bin sehr zufrieden." Die Börse war dies nur zum Teil: Die Aktie bewegte sich im New Yorker Handel kurz nach 17.00 Uhr mit einem minimalen Plus von 0,1 Prozent bei 58,09 Dollar. Allerdings hat der Titel den großen Börsencrash der vergangenen Monate fast unbeschadet überstanden.

Erwartungen erfüllt

Im vierten Quartal ging der Nettogewinn von 1,27 Milliarden Dollar auf 985,3 Millionen Dollar zurück. Dies lag in erster Linie an einer Steuergutschrift, die das Ergebnis des Vorjahres aufgebessert hatte. Der Umsatz sank in den letzten drei Monaten des Jahres aufgrund von Währungseffekten um drei Prozent auf 5,57 Milliarden Dollar. Insgesamt konnte McDonald's aber die Erwartungen der meisten Analysten beim Gewinn übertreffen. Beim Umsatz lag der Konzern knapp darunter.

Weiteres Wachstum

Besonders stark wachsen konnte der Konzern in Asien, Afrika und dem Nahen Osten. Aber auch auf dem europäischen Kontinent lief das Geschäft mit Burgern und Fritten gut. Auf dem Heimatmarkt USA waren vor allem die Frühstücksangebote und Hühnchen-Gerichte gefragt. Laut Skinner zahlte sich auch der Ausbau der Coffee-Shops McCafe aus. Im laufenden Jahr will die weltgrößte Fast-Food-Kette 2,1 Milliarden Dollar in den Ausbau des Filialnetzes und in die Renovierung bestehender Läden investieren. Weltweit sollen rund 1000 neue McDonald's-Restaurants eröffnen. Wie Europa-Chef Denis Hennequin der "Financial Times" sagte, sollen 240 davon in Europa entstehen.

Mehr Themen:
Metro - Radikaler Umbau geplant
Billiger ist besser -
Metro muss kämpfen - Wirtschaftskrise hinterlässt Spuren
Mitarbeiter ohne Lohn -
Kreditklemme - Regierung will Kreditversicherer stützen
Intraday-Übersicht - DAX-Werte | Kurs-Listen Deutschland

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal