Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News > Eigene >

Deutschland hat Schulden in Billionen-Höhe


Öffentliche Haushalte  

Deutschland hat Schulden in Billionen-Höhe

20.02.2009, 15:37 Uhr | cs

Der Schuldenberg in Deutschland ist gigantisch (Foto: imago)Der Schuldenberg in Deutschland ist gigantisch (Foto: imago) Die öffentlichen Haushalte Deutschlands haben gigantische Schulden. Mit eineinhalb Billionen Euro - in Zahlen: 1.500.000.000.000 Euro - standen sie Ende 2008 in der Kreide. Im Vergleich zum Vorjahr war das ein Anstieg um 14,9 Milliarden Euro oder 1,0 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte. Auf jedem Einwohner lasteten demnach Schulden von 18.473 Euro. Und das, obwohl die Schulden der Länder und Gemeinden sinken.

Konjunkturpaket II - Soviel Geld erhalten Sie
Konjunkturpaket II - Das steckt in dem Mega-Programm
Absturz ohne Ende - Was wissen Sie über die Finanzkrise?

Größte Schuldenlast in Bremen

Bei den Schulden pro Einwohner gab es erhebliche Unterschiede unter den Bundesländern: Die größte Schuldenlast am Kreditmarkt haben die Bremer mit 23.084 Euro, die niedrigsten die Bayern mit 1.767 Euro. Die Angaben beziehen sich auf die Kernhaushalte des Bundes, der Länder, der Gemeinden und Gemeindeverbände.

Schulden der Länder und Gemeinden sinken

Während die Schulden der Länder und der Gemeinden sanken, stiegen sie im Bund um 19,2 Milliarden auf 956,9 Milliarden Euro. Das waren 2,0 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Zuwachs fiel aber niedriger aus als geplant, weil der Bund trotz Belastungen aus der Finanzmarktkrise per Saldo weniger neue Mittel am Kreditmarkt aufnahm als zunächst vorgesehen.

Sachsen konnten Schulden besonders senken

Bei den Ländern fielen die Kreditmarktschulden um rund eine Milliarde Euro oder 0,2 Prozent auf 481,7 Milliarden Euro, obwohl darin auch schon Schulden für Maßnahmen zur Finanzmarktstabilisierung enthalten sind. Am stärksten sanken die Schulden in Sachsen mit einem Rückgang von 13,4 Prozent auf 9,6 Milliarden Euro. Als einen Grund nannte das Bundesamt hohe Tilgungen aufgrund der Entnahme von Mitteln aus Rücklagen. Bei den Gemeinden und Gemeindeverbänden verringerten sich die Schulden noch stärker um 3,3 Milliarden Euro oder 4,0 Prozent auf auf 78,5 Milliarden Euro.

Mehr Themen:
Bundesbank - Kein schnelles Ende der Krise
Wirtschaftskrise - Scholz erwartet deutliche Zunahme der Arbeitslosigkeit
Tief in der Rezession - Deutsche Wirtschaft schrumpft stark
Rezession und kein Ende - ifo-Index für Weltwirtschaft bricht ein
Außenhandel - Deutsche Exporte vor Rekordeinbruch

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe