Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

BMW verbucht für 2008 drastischen Ergebniseinbruch


BMW  

BMW verbucht 2008 drastischen Ergebniseinbruch

12.03.2009, 16:16 Uhr | mfu, dpa-AFX

BMW mit erstem Verlust seit 2000 BMW mit erstem Verlust seit 2000 (Quelle: ddp) Die Finanz- und Absatzkrise hat dem Autobauer BMW im vergangenen Jahr kräftig die Bilanz verhagelt. Wie das Unternehmen in München mitteilte, sackte das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Vergleich zu Vorjahr von 4,2 Milliarden auf 921 Millionen Euro ein. Unterm Strich verdienten die Münchner nur noch 330 Millionen Euro nach einem Gewinn von 3,13 Milliarden Euro im Vorjahr.

Quiz - Was wissen Sie über den BMW-Konzern?
Foto-Show - Neuer BMW 5er Gran Turismo Concept
Gehälter - Was Europas Top-Manager verdienen
BMW, Nivea und SAP - Die wertvollsten deutschen Marken

BMW: Hohe Verluste durch Leasing-Verträge

Der Umsatz ging um fünf Prozent auf knapp 53,2 Milliarden Euro zurück. Allein im vierten Quartal brach der Umsatz um 18,2 Prozent auf 12,8 Milliarden Euro ein. Grund für den Gewinneinbruch waren unter anderem die schwachen Gebrauchtwagenpreise. BMW erhält derzeit für zurückkehrende Leasingfahrzeuge bei weitem nicht den kalkulierten Restwert und muss dafür rund 1,97 Milliarden Euro auf die Seite legen.

Kreditausfälle und Jobabbau belasten BMW

Hinzu kamen Kreditausfälle und Aufwendungen von rund 450 Millionen Euro für den Abbau einiger tausend Arbeitsplätze. Insgesamt muss der Autobauer damit Belastungen von fast 2,5 Milliarden Euro stemmen.

Deutlich weniger Dividende

Die Aktionäre müssen sich nun angesichts des schwachen Ergebnisses auf eine deutlich kleinere Ausschüttung einstellen. Geplant sei, je Stammaktie 30 Cent und je Vorzugsaktie 32 Cent zu zahlen, hieß es. Im vergangenen Jahr hatte die Ausschüttung noch bei 1,06 beziehungsweise 1,08 Euro je Aktie gelegen. Über die Dividende sollen die Aktionäre auf der Hauptversammlung am 14. Mai abstimmen.

Börse enttäuscht über schlechte Zahlen

An der Börse wurden die Zahlen zunächst mit Enttäuschung aufgenommen. "Die Zahlen sind einfach schlecht", sagte ein Händler. Sowohl beim operativen Ergebnis als auch beim Überschuss habe der Autobauer massiv enttäuscht. Die Aktie verlor zwischenzeitlich knapp zwölf Prozent auf 20,24 Euro, konnte sich aber mittlerweile von ihren Verlusten erholen.

Mehr Themen:
Autoindustrie - VW meldet Absatz-Einbruch
Deutschland ade - Conti macht letztes Reifenwerk dicht
Fotoshow - Die Reichsten der Welt
Quiz - Kennen Sie dieses Auto-Logo?
Intraday-Übersicht - DAX-Werte | Kurs-Listen Deutschland
Marktbericht - So sieht's aktuell am deutschen Aktienmarkt aus

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal