Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Air Berlin und TUIfly schließen sich zusammen


Luftfahrt  

Air Berlin und TUIfly schließen sich zusammen

30.03.2009, 15:37 Uhr | sky, dpa, t-online.de

Air Berlin und TUIfly schließen sich zusammen (Foto: dpa)Air Berlin und TUIfly schließen sich zusammen (Foto: dpa) Die Fluggesellschaften Air Berlin und TUIfly gehen künftig gemeinsam auf Kurs. Nach monatelangen Verhandlungen vereinbarten sie eine strategische Zusammenarbeit im deutschen Fluggeschäft, teilte Air Berlin PLC in London mit. Beide Aufsichtsgremien hätten der Allianz zugestimmt. Sie sieht eine Überkreuzbeteiligungen beider Unternehmen vor. Demnach soll TUIfly künftig nur noch für das Chartergeschäft verantwortlich sein. Dagegen soll Air Berlin das Städte-Streckennetz erhalten.


Wie war Ihr Flug? - Airline-Bewertungen
Video - TUIfly und Air Berlin kooperieren am Himmel
Quiz - Erkennen Sie die Fluggesellschaften an den Heckflossen?
Rückblick - Turbulenter Verkaufsprozess: TUI und Hapag Lloyd

Kaum Entlassungen geplant

Für die Mitarbeiter von TUIfly sei die Allianz mit Air Berlin der Königsweg, sagte TUI-Vorstand Volker Böttcher. Die Fluggesellschaft bleibe mehrheitlich im TUI-Konzern, und es müssten nur wenige Arbeitsplätze abgebaut werden. Air Berlin-Chef Joachim Hunold sagte, das Unternehmen gewinne den Zugang zu den drei Märkten in Köln, Stuttgart und Italien und baue sein europäisches und innerdeutsches Streckennetz aus.

TUI Travel kauft Aktien von Air Berlin

Den Unternehmensangaben zufolge wird die TUI-Touristiktochter TUI Travel PLC eine Minderheitsbeteiligung an Air Berlin erwerben, die aber 20 Prozent nicht überschreiten wird. Dazu sei die Zeichnung von 16,3 Millionen neuen Aktien auf der Basis eines festgelegten Aktienkurses in Höhe von 3,97 Euro vorgesehen. Die Aktie von Air Berlin hatte den Frankfurter Handel am Freitagabend mit einem Kurs von 3,07 Euro und einem Minus von vier Prozent beendet. Im Gegenzug erwirbt Air Berlin indirekt über die Hapag Lloyd Fluggesellschaft mbH/Hapag Lloyd Express GmbH in gleicher prozentualer Höhe Anteile an TUIfly.

Kartellwächter müssen zustimmen

Die 17 TUIfly-Maschinen im Städteflugbetrieb werden künftig von Air Berlin verwaltet. Die übrigen 21 Maschinen sollen weiter von TUIfly im Charterbetrieb eingesetzt werden. Der Vereinbarung müssen die Kartellbehörden noch zustimmen. Air Berlin ist die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft und hat derzeit 125 Maschinen und 127 Ziele im Streckennetz. Unangefochtener Branchenführer in Deutschland ist die Lufthansa.

Mehr Themen:
Luftfahrt - Air Berlin rutscht 2008 in die Verlustzone
Immer Ärger mit dem A400M - Militär-Airbus steht auf der Kippe
Airbus - Großkunde Emirates kritisiert Mängel an Airbus
EADS - Airbus braucht mehr Exportbürgschaften
Tarifstreit - Lufthansa einigt sich mit Flugbegleitern
Wer fliegt mit wem? - Codes im Flugplan bringen Klarheit


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal