Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Grafikcomputer-Legende Silicon Graphics ist pleite


Hightech-Unternehmen  

Grafikcomputer-Legende Silicon Graphics ist pleite

03.04.2009, 15:31 Uhr | sky, AFP, dpa-AFX, t-online.de

Silicon Graphics ist am Ende (Foto: dpa)Silicon Graphics ist am Ende (Foto: dpa) Der einst hochfliegende US-Pionier von Computer-Animationen, Silicon Graphics Incorporated (SGI), ist pleite und soll verkauft werden. Die verbliebenen Vermögenswerte des Computer-Unternehmens sollen für 25 Millionen Dollar an den ebenfalls amerikanischen Rechner-Spezialisten Rackable Systems gehen, wie Silicon Graphics mitteilte.

Top Ten - Deutschlands älteste Unternehmen
Gewinner der Krise - Gelddrucker, Wodkahersteller und Burgerbrater

Trickfilm für "Jurassic Parc"

Das Anfang der 1980er Jahre vom Stanford-Professor James Clark gegründete Unternehmen lieferte Hochleistungsrechner. Diese wurden beispielsweise für 3D-Grafiken im Auto-Design und für Animationen in Kinofilmen wie "Jurassic Park" eingesetzt.




Rasanter Absturz der Aktie

Das kalifornische Unternehmen mit Sitz in Sunnyvale hatte Mitte der 1990er Jahre zwischenzeitlich einen Marktwert von sieben Milliarden Dollar. Noch im Frühjahr 2007 notierte die Aktie von Silicon Graphics knapp über dreißig Dollar und im Oktober vergangenen Jahres bewegte sie sich über zehn US-Dollar. Derzeit ist die Aktie nur noch ein fast wertloser Penny-Stock: Nach der Konkurs-Nachricht zog der Titel an der Technologie-Börse NASDAQ um 8,3 Prozent auf 20 Cents nach oben.



Bessere Rechner bringen das Aus

In den vergangenen Jahren litt Silicon Graphics unter der zunehmenden Konkurrenz, die auch in einfacheren Rechnern und gewöhnlichen PCs immer mehr Grafikleistung anbot. Nach mehreren Verlustjahren hatte Silicon Graphics 2006 schon einmal Insolvenz anmelden müssen. Nun brachen dem Unternehmen mit rund 1200 Mitarbeitern nach eigenen Angaben hohe Schulden, der scharfe Wettbewerb und technische Schwierigkeiten das Genick.


Mehr Themen:
K+S expandiert - Konkurrent Morton gekauft
Mehr Geld für Schaeffler-Gruppe - Galgenfrist von den Banken
Niedriger Ölpreis - Fehlende Investitionen drosseln Angebot
Kurzarbeit reicht nicht mehr - Jetzt wird entlassen
Hopfentee - Billigbier sprudelt in der Krise
Porsche - Milliarden-Kreditlinie gesichert
3,6 Millionen - Ex-Chef der Dresdner Bank zahlt Abfindung zurück

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal