Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Automobilindustrie: Opel-Werk Eisenach entgeht nur knapp der Schließung


Autobranche  

Opel-Werk Eisenach entgeht nur knapp der Schließung

09.04.2009, 14:25 Uhr | oca, dpa-AFX, t-online.de

Opel-Werk Eisenach entgeht nur knapp der SchließungOpel-Werk Eisenach entgeht nur knapp der Schließung (Quelle: ddp) Das Opel-Werk in Eisenach ist mit seinen 1800 Mitarbeitern laut einem Pressebericht nur knapp der Schließung entgangen. Der Vizepräsident von General Motors Europa , Eric Stevens, soll Ende März dem Eisenacher Werksleiter Ralph Fürderer mitgeteilt haben, er müsse die Belegschaft über die Schließung der Fabrik unterrichten, meldete die "WirtschaftsWoche". Bei einer Betriebsversammlung am 28. März sollte er die Nachricht verkünden. Erst im letzten Moment soll dann der Rückzieher gekommen sein, nachdem US-Präsident Barack Obama am 29. März den damaligen General-Motors-Chef Rick Wagoner entmachtete und Fritz Henderson zu dessen Nachfolger an der Konzernspitze wurde.


Quiz - Sind Sie ein echter Opelaner?
Beliebte Autohersteller - Deutschlands wertvollste Marken

Schließung war bereits beschlossen

Henderson, dem ehemaligen Chef von General-Motors Europa, wird ein besseres Verständnis für das Europa-Geschäft und für Opel nachgesagt. Überhaupt seien mit dem Machtwechsel im Konzern laut Insidern zahlreiche Entscheidungen auf den Prüfstand gekommen, darunter auch das mögliche Aus für das Werk Eisenach. Die Schließung des Corsa-Werkes sei daraufhin vorerst abgeblasen worden, hieß es weiter.

Scharfe Kritik an Managment

Die Betriebsversammlung fand aber laut "Wirtschaftswoche" dennoch statt. Vor rund 1100 Opelanern kritisierte der Betriebsratsvorsitzende Harald Lieske "Sandkastenspiele" des Managements, bei der auch vor einer Schließung des Eisenacher Werkes nicht zurückgeschreckt werde.


Opel-Werk Eisenach weiter in Gefahr?

Fürderer, der erst seit gut zwei Monaten das Eisenacher Werk leitet, sagte auf Anfrage, dass vor der Betriebsratsversammlung "mehrere Varianten durchgerechnet wurden, darunter auch die Schließung von Eisenach". Es habe aber, versichert Fürderer, "keine direkte Order von GM Europe gegeben, dass die Schließung des Werkes verkündet werden soll". Die Zukunft von Eisenach sei nach wie vor ungeklärt. Fürderer: "Es müssen bei Opel 1,2 Milliarden eingespart werden. Wie das geschieht, ist noch offen."


Mehr Themen:
Opel-Rettung - Mehrere Investoren an Opel interessiert
GM - Notfallplan für Opel und Saab in der Entwicklung
Opel - Bester Absatz seit zehn Jahren
Opel - Merkel zu Besuch in Rüsselsheim

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal