Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Autoabsatz: Deutscher Automarkt zieht im April kräftig an


Autoindustrie  

Deutscher Automarkt zieht im April kräftig an

05.05.2009, 17:32 Uhr | mfu, AFP, t-online.de

Opel profitiert von der positiven Entwicklung am deutschen Automarkt (Quelle: dpa)Opel profitiert von der positiven Entwicklung am deutschen Automarkt (Quelle: dpa) Weltweit verzeichnen die Automärkte deutliche Absatzeinbrüche. Nur wenige Länder wie Deutschland trotzen dank staatlicher Subventionen dem Negativtrend. Allein im April gab es fast 380.000 Neuzulassungen, das sind 19,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) mitteilte. Die Autokäufer entschieden sich überdurchschnittlich oft für kleinere Modelle. Auch Opel kann vom Zuwachs im deutschen Automarkt profitieren.

Auto-Video Die Lieblingsautos der Deutschen
Quiz - Kennen Sie dieses Auto-Logo?
Quiz - Sind Sie ein echter Opelaner?
Fotostrecke - Der neue Opel Insignia Sports Tourer

Aufwärtstrend setzt sich fort

Im April setzt sich der steile Aufwärtstrend des Gesamtmarktes aus dem März fort. Berücksichtigt man die im Jahresvergleich geringeren Arbeitstage durch die Osterfeiertage im April, fällt der Anstieg laut VDIK mit 30 Prozent sogar noch höher aus.

Autoimporteure legen zu

Zu der Entwicklung trug die Abwrackprämie bei, die vor allem den Verkauf von Kleinwagen ankurbelt. Davon profitieren vor allem ausländische Autobauer, die in diesem Fahrzeugsegment besonders präsent sind. Der Marktanteil der Autoimporteure lag nach Verbandsangaben im April bei rund 42 Prozent und damit deutlich über dem langjährigen Wert von rund 35 Prozent.

Opel kann seinen Marktanteil deutlich steigern

Zu den Gewinnern der aktuellen Entwicklung zählt auch Opel. Mit insgesamt über 38.000 Zulassungen ist der Marktanteil gegenüber April 2008 mit 8,8 Prozent auf mehr als zehn Prozent gestiegen, wie das Unternehmen mitteilte. Neben den stark nachgefragten Volumenmodellen Agila, Corsa und Astra trage auch der neue Mittelklassewagen Insignia "einen beachtlichen Teil zu diesem guten Ergebnis" bei, hieß es.

Automarkt könnte weiter zulegen

Opel könnte in den kommenden Wochen zusammen mit den anderen Autobauern noch mehr Autos verkaufen. Der VDIK geht davon aus, dass die Verkäufe auch in den kommenden Monaten weiter zulegen werden. Der Branchenverband VDA korrigierte angesichts der guten Zahlen seine Prognose für das Gesamtjahr nach oben und erwartet einen Inlandsabsatz deutlich über dem Vorjahresniveau von 3,1 Millionen Autos.

VW legt in Frankreich zu

Während der deutsche Markt zulegte, ging die Zahl der Zulassungen auf dem französischen Markt im April um 2,5 Prozent auf 184.706 zurück, wie der Automobilverband CCFA mitteilte. Immerhin konnte der deutsche Großkonzern Volkswagen in Frankreich im April 21,9 Prozent mehr Autos verkauft.


Mehr Themen:
Opel - Skepsis über Konzept von Fiat für Opel
Autokrise - US-Automarkt schrumpft im April um ein Drittel
Abwrackprämie - Autohäuser stöhnen über hohe Schulden
Sparprogramm - Was Daimler-Mitarbeiter verkraften müssen
Beliebte Autohersteller - Deutschlands wertvollste Marken

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Nur dieses Wochenende versandkostenfrei bestellen!
Code: GRATISVERSAND19 bei MADELEINE

shopping-portal