Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Barclays: BlackRock bald weltgrößte Investmentbank


Finanzbranche  

BlackRock bald weltgrößter Vermögensverwalter

23.02.2010, 15:31 Uhr | mfu, dpa, t-online.de

BlackRock steht der Aufstieg zum weltgrößten Vermögensverwalter bevor (Quelle: imago images)BlackRock steht der Aufstieg zum weltgrößten Vermögensverwalter bevor (Quelle: imago images) Der US-Investmentbank BlackRock steht der Aufstieg zum weltgrößten Vermögensverwalter bevor. Die britische Großbank Barclays will BlackRock seine Tochter Barclays Global Investors vollständig verkaufen, teilten die Briten mit. Barclays steigt im Gegenzug als Großaktionär ein. Die Amerikaner hätten eine bindende Offerte abgegeben. Sollte der Deal klappen, würde BlackRock mehr als 2,8 Billionen Dollar (zwei Billionen Euro) Vermögen verwalten.

Der tiefe Fall der US-Banken - Die Herrscher der Wall Street
Finanzmarktkrisen - Miseren kommen immer wieder
Quiz - Welche Bank steckt hinter diesem Logo?

Barclays braucht dringend frisches Kaptal

Barclays wurden rund 13,5 Milliarden Dollar (9,6 Milliarden Euro) angeboten. Die eine Hälfte soll in bar fließen, die andere im Umfang von etwa 19,9 Prozent BlackRock-Aktien. Die Briten stehen unter Druck, weil sie frisches Kapital brauchen. Barclays hatte bisher keine Staatshilfen in Anspruch genommen, anders als viele seiner Konkurrenten.

Neuer Trend bei der Vermögensberatung

Barclay begründete den geplanten Verkauf der Unternehmenstochter auch mit neuen Entwicklungen in der Vermögensverwaltung. Angesichts der steigenden Regulierung in der Finanzindustrie gehe der Trend hin zu eigenständigen Unternehmen, sagte Barclays-Chef Robert Diamond. Der Vorstand will den Aktionären dann auf einer außerordentlichen Hauptversammlung empfehlen, das BlackRock-Angebot anzunehmen.

Hürden beim Verkauf

Eine Hürde für den Verkauf ist allerdings noch der Barclays-Fondsspezialist iShares, der Bestandteil des BlackRock-Deals ist. Die Briten hatten diese Tochter jedoch an die luxemburgische Beteiligungsgesellschaft CVC Capital Partners in einer Kaufabsicht unter Vorbehalt veräußert. Sollten die Luxemburger bis kommenden Donnerstag nicht genauso viel oder mehr Geld auf den Tisch legen als BlackRock, gilt das Tauschgeschäft zwischen den Briten und Amerikanern.

Mehr Themen:
US-Finanzbranche - Großbanken wollen Staatshilfen zurückzahlen
Absturz ohne Ende - Was wissen Sie über die Finanzkrise?
Gute alte Zeit - Welchen Service Bankkunden nicht mehr finden



Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal