Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News > Eigene >

Außenhandel: Anstieg der Exporte im Juni macht Hoffnung


Außenhandel  

Deutsche Exporte legen wieder deutlich zu

10.08.2009, 18:20 Uhr | mmr, dapd, t-online.de

Hafen für den deutschen Export (Foto: ddp)Es wird wieder mehr exportiert (Foto: ddp) Die deutschen Exporte sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Juni im Vergleich zum Vormonat um sieben Prozent gestiegen. Das ist der stärkste Zuwachs seit September 2006, als die Statistiker kalender- und saisonbereinigt ein Plus von 7,3 Prozent verzeichneten, wie die Behörde mitteilte. Im Vergleich zum Juni 2008 gab es wegen der weltweiten Rezession allerdings immer noch ein Minus von 22,3 Prozent.

DAX-Spiel - Welcher Vorstand gehört zu welchem Unternehmen?
DAX-Quartett -


Auch Einfuhren gestiegen

Die Einfuhren legten im Vergleich zum Mai 2009 um 6,8 Prozent zu, im Jahresvergleich gab es ein Minus von 17,2 Prozent. Unter dem Strich wurden im Juni 2009 Güter im Wert von 12,2 Milliarden Euro mehr exportiert als in die Bundesrepublik eingeführt. Die Zahlen sind vorläufig und können noch korrigiert werden.



Hoffnung auf Wirtschaftsstabilisierung

Im Mai hatten die Exporte im Vergleich zum April um magere 0,2 Prozent zugelegt. Selbst den geringen Zuwachs wertete die Branche damals als hoffnungsvolles Anzeichen. Wichtigster Absatzmarkt für deutsche Produkte ist mit Abstand die EU, wohin im Juni Waren im Wert von 43,8 Milliarden Euro verkauft wurden. Im Vergleich zum Juni 2008 war das ein Rückgang von 22,1 Prozent. Vergleicht man das erste Halbjahr 2009 mit dem Vorjahreszeitraum ergibt sich dabei ein Minus von 23,9 Prozent. Insgesamt liegt die Zahl bei 23,2 Prozent.

Deutscher Außenhandel erholt (Grafik: dpa)Deutscher Außenhandel erholt (Grafik: dpa)

Volkswirte rechnen mit weiterer Steigerung der Exporte

Andreas Rees, Chefvolkswirt bei Unicredit-Research, sprach von einem regelrechten "Comeback" des deutschen Außenhandels. Rees betonte, die steigenden Auslandsaufträge ließen zudem darauf schließen, dass es in den kommenden Monaten mit dem Außenhandel weiter aufwärts gehe. Commerzbank-Analyst Simon Junker erklärte: "Zwischen April und Juni konnte sich der Außenhandel spürbar erleben und wird einen deutlich positiven Beitrag zum Wachstum in zweiten Quartal liefern."

Höherer Auftragseingang in der Industrie

Bereits am Donnerstag hatte das Bundeswirtschaftsministerium bekannt gegeben, dass der Auftragseingang in der Industrie im Juni mit 4,5 Prozent so stark stieg wie zuletzt vor fast zwei Jahren. Allerdings liegen die Aufträge damit immer noch gut 25 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg sprach dennoch von einem breiter werdenden Hoffnungsschimmer.

Mehr Themen:
Eurozone - IWF erwartet Besserung für 2010
Bundesbank - Wirtschaft schrumpft um 6,2 Prozent
EZB - Leitzins bleibt unverändert
Bruttoinlandsprodukt schrumpft - Deutsche Wirtschaft stürzt ab

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Perfekt modischer Auftritt bei jedem Geschäftstermin
zum klassisch-coolen Blazer
Anzeige
Ihr Geschenk: Amazon Echo Show 5™
smart abstauben: bei kobold.vorwerk.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal