Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News > Eigene >

Konjunktur: Ökonom Straubhaar rechnet mit Inflation über fünf Prozent


Konjunktur  

Straubhaar rechnet mit Inflation über fünf Prozent

14.09.2009, 12:18 Uhr | bab, dpa, t-online.de

Düstere Inflationsprognose (Foto: imago)Düstere Inflationsprognose (Foto: imago) Der Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI), Thomas Straubhaar, rechnet mit einer Inflation zwischen fünf und zehn Prozent bereits im Jahr 2011. In der neuen "Neuen Osnabrücker Zeitung" warnte er davor, sich von der derzeit bei Null liegenden Rate "einlullen" zu lassen. "Die Geldentwertung wird so stark ausfallen wie seit Anfang der 1990er Jahre nicht mehr", erklärte er den Angaben zufolge.

Aktuelle Preisentwicklung - Was ist billiger, was ist teurer?
Konjunkturpaket II - Das steckt in dem Mega-Programm
Quiz - Was kosteten verschiedene Produkte im Jahr 1980?

Gute Prognose für Weltwirtschaft

Als Gründe nannte er unter anderem, dass sehr viel Geld in die Märkte gepumpt worden sei. Zudem müsse der Staat von seinen explodierenden Schulden herunterkommen. "Da ist Inflation eine sehr einfache Lösung", sagte Straubhaar. Für das nächste Jahr sagte der Wirtschaftsforscher für die Weltwirtschaft ein reales Wachstum zwischen zwei und vier Prozent voraus. "Wir werden staunend zur Kenntnis nehmen, wie schnell die Weltwirtschaft außerhalb Westeuropas aus dieser Rezession herausfindet", sagte er. Deutschland erholt sich nach seinen Worten mit Verzögerung: Im Jahr 2010 rechnet der Ökonom mit einem Wachstum von etwa 0,5 Prozent.

Kein gutes Wort für Finanzmarktsteuer

Straubhaar lehnte zudem den Vorstoß der SPD für eine weltweite Finanzmarktsteuer ab. "Das bremst das Wachstum", sagte er. Eine weltweite Finanzmarktsteuer werde auch ganz "normale“ Kapitalmarktgeschäfte verteuern, wie Investitionen des Mittelstandes, Direktinvestitionen multinationaler Firmen oder Rückversicherungen von Risiken. Die Kapitalbildung und damit die Produktivitätsfortschritte würden sich damit verlangsamen, warnte Straubhaar. Das wiederum bremse das Wachstum, das gerade in den ärmsten Weltregionen unverzichtbar sei, um Wege aus der Massenarmut zu finden.



Öl und Rohstoffe werden teurer

Ob die Prognose von Straubhaar wirklich eintritt, ist neben der Geldmarktpolitik auch von der tatsächlichen Entwicklung der Weltwirtschaft abhängig. Zieht die Konjunktur weltweit an, steigt auch die Nachfrage nach Öl und Rohstoffen und damit deren Preise. Wie schnell eine solche Entwicklung gehen kann, zeigt schon die leichte Erholung der Weltwirtschaft im zweiten Quartal. Der Ölpreis hat sich von seinem Tief im Frühjahr nahezu auf 70 Dollar pro Barrel (159 Liter) verdoppelt und auch die Preise für Agrar- Industrierohstoffe ziehen langsam wieder an. Und auch wenn im Juli dieses Jahres bei den Erzeugerpreisen noch der stärkste bislang gemessene Rückgang binnen Jahresfrist gemessen wurde, warnten Ökonomen nach der Bekanntgabe der Daten bereits vor einem zukünftigen Anstieg.

Energie und Lebensmittel Preistreiber

Zuletzt sorgten hohe Preise für Öl und Rohstoffe im Winter 2007 für einen massiven Anstieg der Inflationsrate. Bis zum Juni 2008 stiegen die Preise monatlich um mehr als drei Prozent, was vorher zuletzt 1994 der Fall war. Explodierende Öl- und Kraftstoffpreise sowie Lebensmittel waren die größten Preistreiber. Eine Inflationsrate von fünf Prozent wurde trotz der rasanten Entwicklung jedoch nicht erreicht. Die Immobilienkrise, die sich durch die Pleite der US-Bank Lehman Brothers im September 2008 zu einer weltweiten Finanzkrise ausweitete, sorgte für ein Abkühlen der Konjunktur und einen Verfall der Preise, der sich bis heute fortgesetzt hat.

Mehr Themen:
Ratgeber -
Konjunktur - Exporte legen im Juli erneut zu
Konjunktur - Prognosen zuversichtlicher, Pleiten nehmen jedoch zu
Wirtschaftsentwicklung - 20 Jahre Aufbau Ost haben sich gelohnt


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal