Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News > Eigene >

Rheinmetall kassiert Agrarsubventionen


Rüstungskonzern  

Rheinmetall kassiert Agrarsubventionen

27.04.2010, 08:59 Uhr | dpa, AFP, AFP, dpa

Wenn die EU Agrar-Subventionen zahlt, sind die Empfänger nicht nur Bauern. Auch der Rüstungskonzern Rheinmetall hat 2009 Gelder der Europäischen Union erhalten. Das Unternehmen kassierte 83.795 Euro aus dem sogenannten ELER-Programm, das die Entwicklung abgelegener ländlicher Gebiete fördern soll. Was hat ein Rüstungskonzern mit Agrarhilfen zu tun? Wie aus den Empfängerdaten der EU-Agrarfonds hervorgeht, floss das Geld an die Forstverwaltung der Rheinmetall-Schießanlage im niedersächsischen Unterlüß. Schon 2007 hatte Rheinmetall 48.152 Euro aus dem gleichen Topf bekommen.

Kritik von Greenpeace an den Zahlungen

Der Subventionsempfänger, die Forstverwaltung Rheinmetall Waffe Munition GmbH, gehört zum Erprobungszentrum Unterlüß nördlich des Naturparks Südheide in Niedersachsen. Die Forstverwaltung erklärte auf Anfrage, das Zentrum habe die Förderung im Zuge "unserer Waldumwandlung von der Kiefermonokultur hin zum Mischwald" erhalten. Forstlich beraten werde sie dabei von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Die Zahlungen seien sicher legal, sagt Greenpeace-Agrarexperte Martin Hofstetter. "Für den Steuerzahler ist es trotzdem nicht nachvollziehbar, dass die Landwirtschaftssubventionen an milliardenschwere Rüstungskonzerne fließen."

Panzerschmiede aus Düsseldorf

Rheinmetall ist ein Rüstungskonzern und Autozulieferer mit Sitz in Düsseldorf. Ungefähr 21.500 Mitarbeiter erwirtschafteten 2009 einen Umsatz von rund 3,4 Milliarden Euro. Das Unternehmen stellt unter anderem den Kampfpanzer Leopard und die Schützenpanzer Fuchs und Marder her. Die Rheinmetall-Anlage in Unterlüß ist mit moderner Messtechnik ausgestattet und dient Tests von Panzer- und Artilleriekanonen. Kernkompetenz seien die Waffentechnik sowie die Wechselwirkung zwischen Waffe und Munition, schreibt das Erprobungszentrum auf ihrer Internetseite. Dabei geht es um "Schießen, Treffen, Wirkung".

Förderprogramm ist Ländersache

Für die Umsetzung des Förderprogramms sind in Deutschland die Länder zuständig. Das Kürzel ELER steht für "Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes". Die EU fördert damit die Entwicklung von Gebieten abseits der Städte. Auch die Förderung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen ist dabei explizit vorgesehen. Seit mehreren Jahren mahnen Kritiker, die Verteilung der Fördergelder zu reformieren. "Unternehmen, die ihren Einkommensschwerpunkt in anderen Bereichen haben, müssen von den Subventionen ausgeschlossen werden", fordert Hofstetter. 2009 haben neben anderen auch der Autobauer Volkswagen und der Chemiekonzern BASF Gelder aus den Agrartöpfen der EU erhalten. VW bekam rund 6000 Euro, BASF fast 200.000 Euro.

Nordmilch und Südzucker bekommen am meisten

Nordmilch und Südzucker sind hierzulande die mit Abstand größten Empfänger von EU-Agrarsubventionen. Nordmilch erhielt vom Oktober 2008 bis Oktober 2009 mehr als 51 Millionen Euro, Südzucker knapp 43 Millionen Euro, wie aus den am Montag veröffentlichten Zahlen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung hervorgeht. An der Spitze der Empfänger stehen demnach weitere Lebensmittel-Erzeuger, aber auch der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz in Schleswig-Holstein mit rund zehn Millionen Euro und das Landesumweltamt Brandenburg.

Thurn und Taxis bekommt eine Million Euro Subventionen

Doch es geht nicht nur um Großunternehmen. Auch Landwirte bekamen EU-Gelder. Darunter finden sich Prominente wie Gerd Sonnleitner. Der Bauernpräsident erhielt im vergangenen Jahr rund 44.000 Euro. Er bewirtschaftet in der Nähe von Passau einen Veredlungsbetrieb von 100 Hektar. Der Chef des Bundesverbands der Milchviehhalter, Romuald Schaber, bekam knapp 18.000 Euro. Auch die fürstliche Familie Thurn und Taxis in Regensburg ist in der Liste vertreten. Sie erhielt 2009 rund eine Million Euro Subventionen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone XR für 9,95 €* im Tarif MagentaMobil M
von der Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe