Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Springer zerschlägt Finanztochter


Umbau  

Springer zerschlägt Finanztochter

21.05.2010, 18:21 Uhr | Financial Times Deutschland

Springer zerschlägt Finanztochter. Springer konzentriert sich auf die "Bild"- und die "Welt"-Gruppe (Foto: imago)

Springer konzentriert sich auf die "Bild"- und die "Welt"-Gruppe (Foto: imago)

Frank Werner, bisher Geschäftsführer der Verlagstochter Axel Springer Financial Media, übernehme die kriselnden Titel mithilfe eines Investors, teilte Springer mit. Vergangene Woche hatte der Verlag bereits die Geschäfte um "Wallstreet-Online" und das "Zertifikate Journal" an deren jeweiliges Management verkauft. Einzig das Portal Finanzen.net verbleibt im Konzern.

Konzentration auf "Bild"

Die Zerschlagung der Wirtschaftsmedien markiert einen weiteren Schritt in Springers Bemühen, schwächelnde Geschäftsfelder und Aktivitäten abseits des Kerngeschäfts loszuwerden. Der Konzern konzentriert sich zunehmend auf die "Bild"- und die "Welt"-Gruppe und digitale Geschäfte. Zudem halfen die zahlreichen Verkäufe, die Finanzreserven auszubauen.

Anteile an Regionalzeitungen verkauft

So ging Springers Beteiligung von zwölf Prozent am TV-Konzern Pro Sieben Sat 1 Ende 2007 an dessen Gesellschafter KKR und Permira. Anfang 2009 verkaufte Springer seine Anteile an einer Reihe von Regionalzeitungen an die Verlagsgruppe Madsack.

Osteuropageschäft in Gemeinschaftsfirma

Alleine diese beiden Verkäufe brachten zusammen über 800 Millionen Euro ein. Vor wenigen Wochen gab Springer bekannt, das Osteuropageschäft in eine Gemeinschaftsfirma mit dem Schweizer Ringier Verlag einzubringen, die später an die Börse gehen soll.

Kurzarbeit half Wirtschaftstiteln nicht

Für die angeschlagene Wirtschaftstochter Financial Media suchte Springer seit mindestens einem halben Jahr nach Käufern. Die Wirtschaftstitel waren von der Werbekrise besonders hart getroffen. Angesichts wegbrechender Erlöse und roter Zahlen hatte Springer dort im vergangenen Jahr zeitweise Kurzarbeit angemeldet - was aber nicht zu einer nachhaltigen Verbesserung der Lage beitrug. Die Blätter "Euro" und "Euro am Sonntag" haben alleine seit dem Frühjahr 2009 rund 15 Prozent ihrer Auflage verloren.

Schweizer Beteiligungsgesellschaft als Co-Investor

Ihr Käufer Werner wird bei der Übernahme von einer nicht näher genannten Schweizer Beteiligungsgesellschaft unterstützt. Neben seiner bisherigen Funktion bei Springers Finanztochter ist Werner Verwaltungsrat des Wetterdienstes Meteomedia - dessen Gründer Jörg Kachelmann derzeit wegen Vergewaltigungsvorwürfen in Untersuchungshaft sitzt.

t-online.de Shop Clevere Helfer: Unsere Angebote!
t-online.de Shop Küchengeräte zu Top-Preisen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal