Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Bankenrettungsfonds verbuchte 2009 Minus von 4,26 Milliarden Euro


SoFFin  

Bankenrettungsfonds 2009 mit Milliardenverlust

22.05.2010, 18:58 Uhr | AFP, AFP , t-online.de

Bankenrettungsfonds verbuchte 2009 Minus von 4,26 Milliarden Euro. Die Rettung der Hypo Real Estate (HRE)  kostete den Staat Milliarden (Quelle: imago images)

Die Rettung der Hypo Real Estate (HRE) kostete den Staat Milliarden (Quelle: imago images)

Der staatliche Bankenrettungsfonds SoFFin hat im vergangenen Jahr ein Minus von 4,26 Milliarden Euro verbucht. Das lag vor allem an den Beteiligungen des Fonds an der Hypo Real Estate (HRE), die drastisch an Wert verloren. In einigen Geschäftsbereichen erzielte der Rettungsfonds aber auch einen Gewinn.

SoFFin: Beteiligungen 4,75 Milliarden weniger wert

Die Beteiligung des Fonds an der HRE und deren Tochter Deutsche Pfandbriefbank büßten 2009 4,75 Milliarden Euro an Wert ein. 4,1 Milliarden Euro entfielen auf Aktien, 650 Millionen Euro auf stille Einlagen. Die übrigen Beteiligungen des Fonds wurden unverändert zum Anschaffungspreis bilanziert. (Schuldenkrise - Lesen Sie hier, wie Sie Ihr Geld vor einem drohenden Crash schützen)

Fast 700 Millionen Euro Provisionen

Ohne den Wertverlust bei den HRE-Beteiligungen hätte der Fonds sogar einen Gewinn erzielt. So nahm der Rettungsfonds 2009 690 Millionen Euro an Provisionen für das Bereitstellen der Bankengarantien ein. Hinzu kamen 214 Millionen Euro aus Zinserträgen. Im Gegenzug musste der SoFFin 407 Millionen Euro Zinsen und zinsähnliche Aufwendungen zahlen. Unterm Strich bleibt in diesem Geschäftsbereich ein Gewinn von 497 Millionen Euro übrig.

"Retten ist leider kein lukratives Geschäft"

Inwieweit die Abwertung der HRE nun zu tatsächlichen Verlusten führe, hänge vom Erfolg des Unternehmensumbaus der HRE ab, erklärte der Chef des SoFFin, Hannes Rehm. "Wir tun alles in unserer Macht stehende, um Steuergelder zu schonen." Handlungsmaxime des Fonds sei jedoch, durch die Rettung von Banken Schaden vom deutschen Wirtschaftssystem fernzuhalten. "Retten ist leider kein lukratives Geschäft", betonte Rehm.

SoFFin gewährte Garantien in Höhe von 160,7 Milliarden Euro

Banken können beim SoFFin Anträge auf Staatshilfen stellen, wenn sie sich durch die Finanzkrise bedroht sehen. Bis Ende Dezember beantragten Institute den Angaben zufolge insgesamt Hilfen über 230,9 Milliarden Euro. Tatsächlich gewährte der SoFFin zu diesem Zeitpunkt 160,7 Milliarden Euro.
(Hier finden Sie Hintergründe, Tipps und Fakten zur aktuellen Schuldenkrise)

t-online.de Shop Finanzsoftware zu Top-Preisen
t-online.de Shop Bis zu 600,- Euro Gutschein für einen Samsung LED-TV bei Abschluss eines Entertain-Angebots

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Wirtschaft
Senat billigt Finanzreform

Das wichtige Projekt von Barack Obama ging nach langem Ringen durch den US-Senat. zum Video

Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal