Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Neue Modelle: Saab will sich von BMW helfen lassen


Autohersteller  

Saab sucht Hilfe bei BMW

14.06.2010, 12:58 Uhr | dpa, dpa

Der wieder selbstständige schwedische Autohersteller Saab will sich von BMW bei der Entwicklung und Produktion neuer Modelle helfen lassen. Nach offiziell unbestätigten Angaben des Stockholmer Wirtschaftsblattes "Dagens Industri" verhandelt der neue niederländische Saab-Eigner Victor Muller mit dem bayerischen Konzern unter anderem über die Verwendung von BMW-Motoren und -Getrieben.

Auch BMW interessiert an technischer Kooperation

Diese sollen bei einer neuen Version der Modellreihe 9.2 von Saab verwendet werden. Außerdem sei der Bau eines neuen Kleinwagens als Retro-Neuauflage des klassischen Saab 92 aus den 50er Jahren in "Tropfenform" auf der BMW-Mini-Plattform geplant, hieß es weiter. Ebenfalls vorgeschlagen werde aus Schweden, dass der deutsche Wunschpartner Dieselmotoren für den für 2011 angekündigten Stadtjeep 9-4X liefert. Beide Seiten seien "interessiert", berichtete "Dagens Industri".

Zu finanzschwach um neue Modelle zu entwickeln

Muller hatte das seit Jahren mit hohen Verlusten operierende schwedische Unternehmen im Februar vom US-Konzern General Motors (GM) übernommen. Er gilt mit seinem bisherigen Sportwagen-Kleinunternehmen Spyker Cars als viel zu finanzschwach, um selbst die Kosten bei der Entwicklung neuer Modelle stemmen zu können.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal