Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Zug-Auftrag für Siemens: Zoff um Eurotunnel


Zoff um Eurotunnel: Zug-Auftrag sorgt für Ärger

20.10.2010, 17:39 Uhr | AFP, dpa, dpa, AFP

Zug-Auftrag für Siemens: Zoff um Eurotunnel. Am 19. Oktober 2010 hat erstmals ein ICE den Eurotunnel durchquert (Foto: dpa)

Am 19. Oktober 2010 hat erstmals ein ICE den Eurotunnel durchquert (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Beim Eurotunnel kamen bislang nur französische Hochgeschwindigkeitszüge des Industriekonzerns Alstom zum Einsatz. Doch vor kurzem hatte der Tunnel-Betreiber Eurostar die Bestellung von zehn Zügen von Siemens angekündigt. Alstom und die französische Regierung laufen gegen die Pläne Sturm. Nun hat der Konzern gegen den Siemens-Auftrag Klage in London eingereicht.

Der Siemens-Auftrag hat einen Wert von rund 600 Millionen Euro. Die zehn Züge für je 900 Passagiere sollen die bestehende Flotte ergänzen und bis zu 320 Kilometer pro Stunde schnell sein. Der Eurostar-Auftrag steht aber noch unter Vorbehalt, bis die endgültigen Bedingungen geklärt sind. Die derzeitige Flotte von 28 Zügen hatte Eurostar vor 16 Jahren in Betrieb genommen.

Zoff um Sicherheitsvorschriften bei Siemens-Auftrag

Alstom will durch einen Gerichtsbeschluss die Ausschreibung aufheben lassen, erklärte ein Alstom-Sprecher der Nachrichtenagentur AFP. Die deutschen Züge könnten nicht bestellt werden, so lange sie nicht den Sicherheitsanforderungen für die Züge durch den Ärmelkanal zwischen Frankreich und Großbritannien entsprächen. Auch die französische Regierung hatte gegen die Bestellung der deutschen Züge protestiert.

Die Rettungsvorschriften sehen bislang vor, dass Eurotunnel-Züge komplett zu durchlaufen sein müssen. Die modernen ICEs sind aber in zwei Halbzüge unterteilt. Doch der Betreiber hatte vor kurzem angekündigt die Vorschriften zu lockern, damit auch andere Bahnbetreiber mit ihren Zügen den Tunnel nutzen können.

Siemens zuversichtlich

Siemens hat sich derweil zur Klage durch den französischen Konkurrenten geäußert: "Die Klage richtet sich nicht gegen Siemens." Man habe in einem transparenten Ausschreibungsverfahren nach europäischem Recht ein Angebot abgegeben, das vom Kunden als das bessere bewertet worden sei und habe daher den Zuschlag erhalten. "Die zuständigen Gerichte werden nun bewerten, ob das Verfahren und die Entscheidung zugunsten von Siemens fehlerfrei war. Wir sind zuversichtlich, dass dies der Fall ist", hieß es bei dem Unternehmen in München.

Erste Fahrt mit ICE durch Eurotunnel

Am Dienstag war die Deutsche Bahn erstmals mit einem ICE in einer Testfahrt durch den Ärmelkanal-Tunnel nach London gerollt. Rund neun Millionen Menschen fahren jährlich mit dem Eurostar, der Großbritannien mit dem europäischen Festland verbindet.

Freie Stellenangebote - Jobs bei der Deutschen Bahn

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video
ICE erstmals in London

Erstmals hat ein ICE der Deutschen Bahn den Eurotunnel unter dem Ärmelkanal durchquert. zum Video


Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal