Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Plagiarius 2009: Anti-Oscar für Produktpiraten


Plagiarius 2009  

Anti-Oscar für Produktpiraten

13.02.2009, 12:49 Uhr | t-online.de/business

Plagiarius 2009: Anti-Oscar für Produktpiraten.

Links das Original, rechts die Fälschung - und in der Mitte die Plagiarius-Trophäe (Foto: Uwe Anspach, dpa-lhe)

Ideenklau vom Feinsten: Ganz egal, was es ist, Händetrockner, Kniebandagen, Reisekoffer - Produktpiraten aus aller Welt machen offenbar vor nichts Halt, klauen regelmäßig Entwicklungen oder Produkte aus Deutschland und ahmen sie dreist nach. Als Trophäe winkt der Schmähpreis Plagiarius, ein schwarzer Zwerg mit goldener Nase – als Symbol für die immensen Gewinne, die die Fälscher sprichwörtlich auf Kosten innovativer Unternehmen erwirtschaften. Wir zeigen Ihnen, was in diesem Jahr nachgemacht worden ist.

Die Top 3 Produkte

Die Kopie eines elektronischen Händetrockners von Stiebel Eltron hat den Negativpreis Plagiarius erhalten. Auf Platz zwei der Imitate-Liste 2009 kam die chinesische Kopie einer Kniebandage der Bauernfeind AG. Den dritten Platz vergab die Aktion Plagiarius an die ebenfalls chinesische Kopie eines Trolleys der Firma Reisenthel Accessoires. Die meisten der zehn Anti-Oscar-Preisträger kommen aus Ostasien. Prämiert werden aber auch Firmen aus Deutschland, die die Plagiate vertreiben. So geht der erste Preis an die Fälschung eines elektronischen Händetrockners, wie man ihn häufig auf öffentlichen Toiletten sieht. Vertrieben wird das Plagiat von einer Firma aus Hessisch Oldendorf.

Original und Plagiat einer Kniebandage der Firma Bauernfeind  (Foto: Aktion Plagiarius)Original und Plagiat einer Kniebandage der Firma Bauernfeind (Foto: Aktion Plagiarius)

Schmähpreis für dreiste Nachahmungen

Der „Plagiarius“ wurde in diesem Jahr auf der Frankfurter Konsumgütermesse „Ambiente“ bereits zum 33. Mal verliehen. Mit dem gefürchteten Preis werden jährlich Hersteller und Händler besonders dreister Nachahmungen ausgezeichnet. Schätzungen gehen nach Angaben von Aktion Plagiarius davon aus, dass Plagiate, Fälschungen und Raubkopien jährlich weltweit einen volkswirtschaftlichen Schaden in Höhe von mehreren Hundert Milliarden Euro anrichten.

Schaden in Millionenhöhe

Allein für Deutschland verursacht die Produktpiratierie einen jährlichen wirtschaftlichen Schaden von 30 Milliarden Euro und kostet 70.000 Arbeitsplätze: Zu dem Ergebnis kam der 2008 erstmals erstellte "Produktpiraterieatlas" der Vereinigung zur Bekämpfung von Produktpiraterie (VBP) in München. Als Grundlage der Studie dienten 170 Telefoninterviews mit verschiedenen Markenherstellern aus Branchen wie Bekleidung, Kosmetik, Uhren und Schmuck, Maschinenbau sowie Elektronik.

Die zweifelhaften Preisträger

Weitere "Auszeichnungen" unter den insgesamt 30 Einsendungen vergab Aktion Plagiarius an Fälschungen eines Filter-Clips für MR16-Leuchtmittel, einer elektrischen Zahnriemenachse, eines Türbeschlages, einer Gießkanne und einer Kochtopfserie. Einen "Sonderpreis für eine Fälschung" bekamen jeweils die Nachahmungen einer Vakuum-Pumpe und eines Druckmessgeräts/ Manometers. Mit der 2008 zum ersten Mal vergebenen "Ehrennadel für Plagiatsbekämpfung" zeichnete Aktion Plagiarius an Obergerichtsvollzieher Walter Horz vom Amtsgericht Frankfurt aus.

Sonderschau auf der Ambiente

Die Plagiarius-Preisträger 2008 und 2009 werden im Rahmen der Sonderschau "Plagiarius" noch bis zum 17. Februar 2009 im Foyer 4.1 der "Ambiente" ausgestellt. Vom 19. Februar 2009 sind die aktuellen Preisträger dann im Museum Plagiarius in Solingen zu bewundern.

Wie der Plagiarius entstand

1977 entdeckte Busse – Designer und Gründer von busse design ulm – auf der Frankfurter „Ambiente" auf dem Stand eines Herstellers aus Hong Kong ein exaktes Plagiat der von ihm entworfenen Brief-/Diätwaage 8600 der Firma Soehnle-Waagen - angeboten zu 1/6 des Originalpreises, aber auch in deutlich schlechterer Qualität. Busse beschloss, durch die Vergabe eines Negativpreises im Rahmen einer Pressekonferenz, die Öffentlichkeit sowie den Gesetzgeber auf diesen Missstand aufmerksam zu machen und über die negativen volkswirtschaftlichen Auswirkungen von Plagiaten und Fälschungen aufzuklären.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal