Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Schiesser: Textilunternehmen schreibt wieder schwarze Zahlen


Traditionsunternehmen  

Schiesser verdient wieder Geld

30.11.2009, 09:37 Uhr | AP / dpa-AFX

Schiesser: Textilunternehmen schreibt wieder schwarze Zahlen.

Unterwäsche der Marke Schiesser (Foto: dpa)

Das insolvente Textilunternehmen Schiesser verdient nach einem Bericht der "Welt am Sonntag" wieder Geld. Der Zeitung zufolge hat die Marke gute Chancen, einen Käufer zu finden: Schiesser schreibe wieder schwarze Zahlen.

Reges Interesse an Übernahme

Leichte Verluste im Großhandelsgeschäft würden durch Zuwächse im Einzelhandel mehr als ausgeglichen, sagte Insolvenzverwalter Volker Grube dem Blatt. Mögliche Investoren zeigten reges Interesse an einer Übernahme. Zu der Gruppe gehört neben dem bisherigen Eigentümer, der Schweizer Familie Bechtler, auch ein Konsortium um den Potsdamer Modedesigner Wolfgang Joop. Schiesser hatte im Februar 2009 Insolvenz angemeldet.

Kein schneller Verkauf

Am 2. Dezember 2009 soll der Gläubigerausschuss entscheiden, mit welchen der Interessenten Verhandlungen für den Verkauf aufgenommen werden. Grube betonte gegenüber der "Welt am Sonntag", der Investor müsse nicht nur einen angemessenen Kaufpreis zahlen, sondern auch die Basis für ein dauerhaftes Überleben sichern. "Glücksritter haben keine Chance", so der Insolvenzverwalter. Mit einem schnellen Verkauf sei aber nicht zu rechnen. "Der 1. April scheint mir der früheste Zeitpunkt zu sein", erklärte Grube.

Großteil der Lizenzverträge gekündigt

Grube kündigte dem Blatt zufolge in den vergangenen Monaten den Großteil der Lizenzverträge für Marken wie Puma, Tommy Hilfiger oder Levi's, mit denen Schiesser hohe Verluste eingefahren hatte. Zudem habe er das Unternehmen mit der Eröffnung eines Fabrikverkaufs auf dem Firmengelände wieder in die schwarzen Zahlen gebracht.

2008 Sparmaßnahmen eingeleitet

Die Sparmaßnahmen wurden schon 2008 eingeleitet. Schiesser ist auf hochwertige Tag- und Nachtwäsche und Bademoden sowie Sportwäsche spezialisiert und erwirtschaftete 2008 nach eigenen Angaben einen Umsatz von rund 130 Millionen Euro. Die Firmengeschichte reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück: 1875 begann der Schweizer Unternehmen Jacques Schiesser die Produktion in einem angemieteten Tanzsaal in einem Radolfzeller Gasthaus. Im 20. Jahrhundert wuchs das Unternehmen trotz Rückschlägen und beschäftigte 1960 die Rekordzahl von 3500 Mitarbeitern. Heute sind es noch rund 2300.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Hier finden Sie Ostergeschenke für jeden Geschmack
jetzt Gutschein einlösen und sparen bei Weltbild
Anzeige
Nichts für Warmduscher: coole Badezimmereinrichtungen
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019