Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Wirtschaftskriminalität nimmt deutlich zu


Studie  

Wirtschaftskriminalität nimmt deutlich zu

12.01.2010, 14:36 Uhr | dpa

Wirtschaftskriminalität nimmt deutlich zu. Mittelstand: In der Krise steigt die Gefahr von Wirtschaftskriminalität. (Foto: Imago)

Im Mittelstand steigt in der Krise die Gefahr von Wirtschaftskriminalität. (Foto: Imago)

Betrug, Datendiebstahl, Korruption: Deutsche Unternehmen leiden unter einem starken Anstieg der Wirtschaftskriminalität. Mehr als jede dritte Firma (37 Prozent) wurde in den vergangenen drei Jahren Opfer von Kriminellen, 2007 war es nur jede vierte (26 Prozent). Das ergab eine Befragung von 300 Unternehmen - knapp die Hälfte davon aus dem Mittelstand - durch das Marktforschungsinstitut Emnid im Auftrag der Wirtschaftsberatung KPMG ergeben.

Tatwerkzeug Internet

Immer häufiger wird dabei das Internet zum Tatwerkzeug: In der Mehrzahl der Fälle (53 Prozent) machten sich die Täter das Netz zunutze. Das waren mehr als doppelt so viele Fälle wie vor drei Jahren (23 Prozent). So würden via Internet im Namen von Unternehmen Bankdaten abgefischt, Konten angelegt und Kredite erschlichen, oder als groß angelegter Betrug nicht existierende Waren verkauft.

In der Krise wird an Sicherheit gespart

Besonders der Mittelstand setze noch immer auf blindes Vertrauen, sagte Frank Hülsberg, Experte für Wirtschaftskriminalität bei KPMG. In der Krise sei zudem die Tendenz zu beobachten, auch an der Sicherheit zu sparen. Den jährlichen Schaden durch Wirtschaftskriminalität bezifferte Hülsberg einschließlich der Dunkelziffer auf 15 bis 20 Milliarden Euro. Der aufdeckte Schaden lag laut Bundeskriminalamt 2008 bei 3,4 Milliarden Euro.

Gefährdung des gesamten Unternehmens

"Viele Unternehmen verzichten selbst auf die banalste Sicherung ihres geistigen Eigentums. Dabei kann man heute die komplexesten Konstruktionspläne auf einem kleinen USB-Stick aus dem Betrieb tragen", sagte Hülsberg. "Selbst Technologieführer verschließen die Augen vor den Gefahren und gefährden so das gesamte Unternehmen."

Mittelstand tut zu wenig für die Sicherheit

Insgesamt sei die Sensibilität zwar gewachsen. So würden 80 Prozent der Unternehmen (plus neun Prozentpunkte) die Kriminalität inzwischen als ernsthaftes Problem einstufen und 67 Prozent einen weiteren Anstieg erwarten. Dennoch habe mehr als jeder fünfte Mittelständler nach eigener Auskunft keine Verfahren zur Aufdeckung von Wirtschaftskriminalität.

Unternehmenslage wird beschönigt

In der Wirtschaftskrise wachse zudem die Neigung, über die Fälschung von Bilanzen und Finanzdaten die Lage des Unternehmens zu schönen, oder beim Vertrieb Bestechung einzusetzen. So habe die Commerzbank ihren Schaden durch gefälschte Finanzdaten von Kreditnehmern unlängst auf 60 Millionen Euro beziffert.

Geldwäsche und Korruption verursachen größte Schäden

Die größten Schäden entstehen der Studie zufolge durch Kartellverstöße, Geldwäsche und Korruption. Die KPMG hat in zehn Jahren vier Mal Unternehmen zur Wirtschaftskriminalität befragen lassen. Bagatell-Diebstähle wurden dabei nicht als Wirtschaftskriminalität erfasst.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50. Pausieren jederzeit möglich
zum Homespot 200 bei congstar
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019