Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

ThyssenKrupp will Werftentochter Blohm + Voss verkaufen


ThyssenKrupp will Werftentochter Blohm + Voss verkaufen

07.12.2011, 09:06 Uhr | AFP, dapd, dpa, dpa, AFP, dapd

ThyssenKrupp will Werftentochter Blohm + Voss verkaufen. Blohm + Voss gehört zum Verbund ThyssenKrupp Marine System (Quelle: dapd)

Blohm + Voss gehört zum Verbund ThyssenKrupp Marine System (Quelle: dapd)

Der Stahlkonzern ThyssenKrupp steht einem Bericht zufolge vor dem Verkauf seiner Werftentochter Blohm + Voss. Binnen 14 Tagen solle der Kaufvertrag mit dem britischen Finanzinvestor Star Capital Partners unterschriftsreif sein, berichtet die "Financial Times Deutschland" ohne Nennung von Quellen. Über die Bewertung des Schiffsbauers habe sich ThyssenKrupp mit dem Käufer bereits geeinigt, zitierte das Blatt aus Aufsichtsratskreisen.

Käufer noch nicht offiziell bestätigt

Nach einem Bericht des "Weser-Kuriers" soll die Traditionswerft offenbar zu einem Preis von 20 bis 22 Millionen Euro verkauft werden. Das Aufsichtsgremium von ThyssenKrupp sei bereits über den bevorstehenden Verkauf informiert worden. "Die Gespräche mit dem europäischen Finanzinvestor sind weit vorangeschritten", bestätigte eine Sprecherin des Essener Industriekonzerns.

Sie reagierte damit auf einen Bericht der "Financial Times Deutschland". Konkrete Angaben wollte die Sprecherin jedoch nicht bestätigen. Auch beim Namen des Interessenten hält der Konzern sich nach wie vor bedeckt. Die Sprecherin sagte jedoch, die Entscheidung über den anstehenden Verkauf werde "spätestens bis zur Hauptversammlung im Januar" getroffen sein. Dem "Weser Kurier" zufolge soll der Kaufvertrag spätestens am Freitag unterzeichnet werden. Die Vereinbarung soll eine Beschäftigungsgarantie über fünf Jahre enthalten.

ThyssenKrupp mit großem Verlust

Seit einigen Monaten treibt ThyssenKrupp-Vorstandschef Heinrich Hiesinger den Verkauf einzelner Sparten voran. Die Einnahmen kann der DAX-Konzern gut gebrauchen: Erst kürzlich hatten die Essener massive Verluste für das Ende September abgelaufene Geschäftsjahr präsentiert. Demnach machte das Unternehmen unterm Strich für das Geschäftsjahr 2010/2011 ein Minus von 1,78 Milliarden Euro. Im Vorjahr hatte der Konzern noch einen Gewinn von 927 Millionen Euro erzielt.

Hamburger Werft ein Traditionsunternehmen

Blohm + Voss gehört zum Verbund ThyssenKrupp Marine Systems. Die 1877 gegründete Hamburger Werft ist bislang vor allem spezialisiert auf Marineschiffe, schnelle Fähr- und Frachtschiffe sowie Megajachten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sparen Sie 35% auf Sofas, Betten, Gartenmöbel u.m.*
jetzt zur Power Shopping Week bei XXXLutz
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe