Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Preisabsprachen unter Kölsch-Brauereien?


Preiskartell bei Kölsch-Brauern?

13.01.2012, 12:54 Uhr | dapd, dapd

Preisabsprachen unter Kölsch-Brauereien? . Das Kölsch gehört zu Köln wie der Dom (Quelle: dpa)

Das Kölsch gehört zu Köln wie der Dom (Quelle: dpa)

Beamte des Bundeskartellamts sind mit Durchsuchungen in fünf Kölsch-Brauereien und in einer Privatwohnung dem Verdacht auf Preisabsprachen unter Kölsch-Brauern nachgegangen. Das berichtet die "Kölnische Rundschau" unter Berufung auf einen Kartellamtssprecher.

Kartellamt geht Verdacht nach

25 Kartellwächter und 15 Mitarbeiter von Kriminalpolizei und Steuerfahndung waren dem Bericht zufolge im Einsatz. Das Kartellamt gehe einem Anfangsverdacht nach, zitierte die Zeitung den Behördensprecher. Die Fahnder beschlagnahmten Akten und elektronische Dateien. Die Unterlagen werden nun ausgewertet. Sollte sich der Verdacht bestätigen, drohen den Brauereien hohe Bußgelder.

Brauereien bestätigen Durchsuchungen

Verantwortliche der Brauereien Früh und Gaffel bestätigten der Zeitung Durchsuchungen in ihren Unternehmen. Früh-Gesellschafter Alexander Rolff nannte den Vorwurf der Preisabsprache haltlos.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone
von der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal