Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Dichtungsspezialist Meteor meldet Insolvenz an


Dichtungsspezialist Meteor meldet Insolvenz an

15.01.2012, 10:13 Uhr | dapd, t-online.de, t-online.de, dapd

Dichtungsspezialist Meteor meldet Insolvenz an. Die Meteor Gummiwerke stehen vor dem Aus (Quelle: dapd)

Die Meteor Gummiwerke stehen vor dem Aus (Quelle: dapd)

Der Dichtungsspezialist Meteor steht vor dem Aus: Wie der vorläufige Insolvenzverwalter Christopher Seagon mitteilte, haben die Meteor Gummiwerke GmbH mit Sitz in Bockenem bei Hildesheim und ihre Tochtergesellschaft Meteor Weigelt GmbH aus Bietigheim-Bissingen bei Stuttgart beim Amtsgericht in Hildesheim wegen drohender Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt.

Standorte und Arbeitsplätze sollen gesichert werden

Ziel sei es zunächst, den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten und die Voraussetzung dafür zu schaffen, die Standorte und möglichst viele Arbeitsplätze zu sichern. Das 1951 gegründete Unternehmen produziert Dichtungen und Dichtsysteme, die unter anderem in Autos, Bahnen, Flugzeugen und Gebäuden eingesetzt werden. Zu seinen Kunden zählen nach Medienberichten unter anderem BMW, Daimler, Audi, Porsche, Renault und Fiat.

Die Gruppe betreibt Fabriken in Deutschland, Tschechien sowie den USA und erwirtschaftet nach eigenen Angaben einen Jahresumsatz von etwa 221 Millionen Euro. Weltweit beschäftigt sie 2300 Mitarbeiter, im Stammwerk Bockenem sind nach Angaben des Unternehmens 1850 Beschäftigte tätig.

Übernahme durch indische Ruia-Group im letzten Jahr

Erst im Mai 2011 wurden die Meteor Gummiwerke nach schweren Verlusten und Umsatzeinbrüchen von bis zu 40 Prozent an die Ruia-Group mit Hauptsitz in Kalkutta verkauft, wie lokale Medien berichteten. Der indische Konzern beschäftigt demnach weltweit etwa 100.000 Mitarbeiter. Trotz der Übernahme sei das Unternehmen im November vergangenen Jahres nur hauchdünn an einer Insolvenz vorbeigeschrammt, meldete die "Hildesheimer Allgemeine Zeitung".

Meteor sei bereits im Jahr 2009 in Schieflage geraten. Dem zweitgrößten Unternehmen in Stadt und Landkreis sei das Geld bis Ende 2011 nur nicht ausgegangen, weil die Mitarbeiter auf einen Teil ihres Weihnachtsgeldes verzichtet hätten, hieß es in dem Bericht. Außerdem hatte demnach der neue Chef Pawan Kumar Ruia eine Kapitalspritze in unbekannter Höhe beigesteuert. Die hat das Unternehmen jedoch nicht vor der Pleite bewahrt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
SmartHome Komfortpaket statt 169,96 € nur 89,99 €*
zu Magenta SmartHome
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018