Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse & Märkte > Aktien >

Metro stoppt Kaufhof-Verkauf


Metro stoppt Kaufhof-Verkauf

17.01.2012, 11:25 Uhr | dpa, dapd, dpa, dapd, t-online.de

Metro stoppt Kaufhof-Verkauf. Kaufhof-Warenhäuser: Käufersuche vorerst auf Eis (Quelle: dpa)

Kaufhof-Warenhäuser: Käufersuche vorerst auf Eis (Quelle: dpa)

Der Handelskonzern Metro hat überraschend die Gespräche zum Verkauf der Tochter Kaufhof "bis auf Weiteres" eingestellt. Hintergrund sei die schwierige Lage an den Finanzmärkten, teilte Metro in Düsseldorf mit. "Die aktuelle Lage am Kapitalmarkt bietet keine geeigneten Rahmenbedingungen für eine so wichtige Transaktion", sagte der neue Metro-Vorstandschef Olaf Koch. Die Metro-Aktie startete schwächer, avancierte im Tagesverlauf aber zum großen Gewinner unter den DAX-Werten.

Offenbar konnte sich der Handelsriese mit seinen Preisvorstellungen nicht durchsetzen. "Wir haben immer betont, dass ein Verkauf das Potenzial von Galeria Kaufhof reflektieren muss. Aus heutiger Sicht können wir das Ertragspotenzial besser selbst heben, als durch einen Verkauf", sagte Koch. Daher habe der Metro-Vorstand beschlossen, die Verkaufsaktivitäten zunächst einzustellen und an der weiteren Wertsteigerung von Kaufhof zu arbeiten.

Weihnachtsgeschäft enttäuschte

Erschwert worden sein dürften die Verhandlungen auch durch die zuletzt schlecht laufenden Geschäfte. Nach vorläufigen Zahlen sank der Konzernumsatz im vergangenen Jahr um 0,8 Prozent auf 66,7 Milliarden Euro. "Trotz eines guten Endspurts war das Weihnachtsgeschäft insgesamt enttäuschend", sagte Koch.

Ausgerechnet bei Kaufhof war das Geschäft dabei besonders schwach. So sank der Umsatz der Warenhaustochter 2011 um 3,7 Prozent auf 3,4 Milliarden Euro. Im wichtigen Weihnachts-Quartal lag das Minus sogar bei 4,6 Prozent. Die ungewöhnliche Witterung habe den Verkauf von Saisonware deutlich beeinträchtigt, hieß es im Unternehmen. Darüber hinaus habe Kaufhof begonnen, den Verkauf des margenschwachen Techniksortiments einzustellen.

Karstadt an Kaufhof interessiert

Zuletzt hatte es drei Interessenten für die Warenhauskette Galeria Kaufhof gegeben, darunter der Investor und Eigentümer des Konkurrenten Karstadt, Nicolas Berggruen, und die österreichische Immobilienholding Signa. Damit war erstmals seit Jahren wieder Bewegung in den Kaufhof-Verkauf gekommen - er gilt seit Jahren als Wunsch von Metro, war aber zwischenzeitlich schon einmal auf Eis gelegt worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal