Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Anleihen >

Rating-Herabstufung beeinflusst deutsche Beamtenpensionen


Rating-Herabstufung beeinflusst deutsche Beamtenpensionen

17.01.2012, 10:14 Uhr | dapd, bv, dapd, t-online.de

Rating-Herabstufung beeinflusst deutsche Beamtenpensionen. AA-Rating: Manche Fonds dürfen nur Spitzen-Anleihen kaufen (Quelle: AFP)

AA-Rating: Manche Fonds dürfen nur Spitzen-Anleihen kaufen (Quelle: AFP)

Bei der jüngsten Einstufungsrunde der Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat Deutschland zwar sein Toprating behalten. Doch das ist für den Bund in gewisser Hinsicht nur ein schwacher Trost. Denn die Herabstufung anderer Länder beeinflusst die Altersversorgung deutscher Beamter, wie das "Handelsblatt" herausgefunden hat. Rücklagen für die Beamtenpensionen wurden nämlich unter anderem in französischen Staatsanleihen investiert - und die haben nun ihre Bestnote verloren.

Die Regeln für die Rücklagen-Fonds sehen aber vor, dass die Anlagen "von den drei jeweils führenden, unabhängigen und an den internationalen Kapitalmärkten eingeführten Ratingagenturen übereinstimmend mit einem Rating von 'AAA' bewertet sind“, heißt es laut "Handelsblatt" in der entsprechenden Richtlinie. Die Verwaltung der Fonds wird von der Bundesbank übernommen.

Regeln für Anlagen sollen geändert werden

Damit die Fonds, die zusammen mehr als fünf Milliarden Euro schwer sind, die Anleihen behalten können, sollen deshalb nun die Regeln geändert werden, teilte das Bundesfinanzministerium auf Anfrage der Zeitung mit.

Es handelt sich laut "Handelsblatt" um die sogenannte Versorgungsrücklage, die am 30. September 2010 einen Wert von 4,8 Milliarden Euro hatte, und den Versorgungsfonds mit einem Volumen von 328 Millionen Euro am gleichen Stichtag. Mit der Rücklage sollen den Angaben zufolge ab 2017 für 15 Jahre die Pensionszahlungen des Bundes ergänzt und der Bundeshaushalt dementsprechend entlastet werden.

Anlagemöglichkeiten eingeschränkt

Der Versorgungsfonds sei dafür gedacht, die Pensionen der Beamten zu bezahlen, die nach 2007 ihren Dienst angetreten haben. Beide Fonds haben nach diversen Abstufungen nur noch eingeschränkte Anlagemöglichkeiten.

Wie das "Handelsblatt" weiter berichtet, gibt es vergleichbare Rücklagen-Fonds für die Beamtenpensionen auch in den Bundesländern. Dort sind die Regeln aber weniger streng, sodass es aktuell keinen Anpassungsbedarf gibt. Die Ratings der Anlagen für diese Fonds müssen zwar gut, aber nicht spitze sein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal