Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Tiefkühlmarke für drei Mrd. Euro: Iglo soll verkauft werden


Tiefkühlmarke für drei Milliarden Euro: Iglo soll verkauft werden

27.03.2012, 13:00 Uhr | t-online.de , dpa-AFX

Tiefkühlmarke für drei Mrd. Euro: Iglo soll verkauft werden. Käpt'n Iglos Fischstäbchen sind Kult (Quelle: dapd)

Käpt'n Iglos Fischstäbchen sind Kult (Quelle: dapd)

Der britische Finanzinvestor Permira sucht Presseberichten zufolge einen Käufer für den Tiefkühlkost-Hersteller Iglo. Wie die "Süddeutsche Zeitung" aus Finanzkreisen erfuhr, haben mehrere andere Finanzinvestoren Interesse an dem Unternehmen angemeldet, das mit seinen "Käpt'n Iglo"-Fischstäbchen oder dem "Spinat mit dem Blubb" dicke Gewinne einfährt.

Permira habe unaufgefordert Kaufangebote für Iglo erhalten, berichtete die "Financial Times Deutschland" (FTD). Mit der Abwicklung des Verkaufs sei die Credit Suisse beauftragt. Mögliche Käufer sollen Investoren wie Blackstone, BC Partners oder Cinven sein, auch Unternehmen aus Asien sollen Interesse signalisieren. Es ist jedoch Permira zufolge kein Verkaufsprozess im Gang.

Permira erwartet Milliarden-Deal

Der bisher für das Frühjahr 2012 anvisierte Börsengang sei abgeblasen. Ein direkter Verkauf an Investoren bringt in der Regel mehr Geld ein. Permira verspricht sich den Kreisen zufolge einen Verkaufserlös von bis zu drei Milliarden Euro.

Das Private-Equity-Unternehmen aus London hatte Iglo im Jahr 2006 für 1,7 Milliarden Euro vom Nahrungs- und Waschmittelkonzern Unilever übernommen. Für weitere 805 Millionen Euro übernahm der Finanzinvestor später die italienische Iglo-Schwester Findus.

Tiefkühlkosthersteller macht satten Profit

Die Iglo GmbH in Deutschland hat zwei Produktionswerke in Bremerhaven und im münsterländischen Reken. An der Küste werden Tiefkühl-Fischprodukte und Fertiggerichte hergestellt. Im Münsterland werden Tiefkühlgemüse und -kräuter sowie Fertiggerichte produziert.

Nach Medienangaben erwirtschaftete Iglo im letzten Geschäftsjahr einen operativen Gewinn von mehr als 320 Millionen Euro. Die berühmte Werbefigur "Käpt'n Iglo" - der Originalname lautet "Captain Birdseye" - erlebt den Verkauf allerdings nicht mehr: Ihr Darsteller Gerd Deutschmann ist im Dezember 2011 im Alter von 76 Jahren gestorben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal