Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Premiere in Frankfurt: Lufthansa erhält neuen Jumbo vom Typ 747-8


Flugzeuge  

Lufthansa erhält neuen Jumbo vom Typ 747-8

06.05.2012, 16:26 Uhr | dpa, t-online.de, mmr

Premiere in Frankfurt: Lufthansa erhält neuen Jumbo vom Typ 747-8. Neuer Jumbo 747-8 an Lufthansa ausgeliefert  (Quelle: Lufthansa)

Neuer Jumbo 747-8 ausgeliefert (Quelle: Lufthansa)

Premiere in Frankfurt: Als erste Passagier-Airline der Welt hat die Deutsche Lufthansa einen neuen Boeing-Jumbo vom Typ 747-8 in ihre Flotte aufgenommen. Nach einem Kurz-Stopp bei der Lufthansa-Technik in Hamburg erreichte der Jet am Mittwoch seinen Heimatflughafen Frankfurt. In unserer Übersicht können Sie einen ersten Blick auf den neuen Jumbo werfen.

Jetzt längstes Passagier-Flugzeug

Das Langstreckenflugzeug zeichne sich durch geringere Lärmbelastung, weniger Treibstoffverbrauch und deutliche reduzierte CO2-Emissionen aus, teilte die Lufthansa mit. Dabei ist die neu entwickelte 747-8 mit 76,3 Metern Rumpflänge mehr als fünf Meter länger als die Vorgängerin 747-400. Und auch der bislang längste Passagierjet Airbus A340-600 wurde um knapp einen Meter übertroffen. Auffallend sind unter anderem die geschwungenen Flügelspitzen und die "ausgefransten" Triebwerke.

Das Boeing-Flaggschiff kann bis zu 600 Passagiere aufnehmen. In der Lufthansa-Version mit neu gestalteter Business-Class und First-Class hat die Maschine eine Kapazität von 362 Fluggästen. 92 Passagiere können Business-Class fliegen, acht First. Alle Sitze in der Business-Class lassen sich nun in eine waagrechte Liegeposition bringen. "Das moderne und großzügige Kabinendesign in allen Reiseklassen setzt neue Maßstäbe", wirbt Lufthansa.

Jungfern-Passagierflug nach Washington

Die neue Maschine ist ab sofort auf der Strecke Frankfurt-Washington buchbar. Der weltweit erste Passagierflug mit der 747-8 geht am 1. Juni mit der Flugnummer LH418 in die US-Hauptstadt. Später werden auch Chicago, Los Angeles, Neu Delhi und Bangalore angeflogen, teilte die Lufthansa mit.

Lufthansa-Chef: "Jumbo ist Kult"

In Frankfurt sei eine "moderne, neue Königin der Luft" angekommen, sagte Lufthansa-Chef Christoph Franz. Sein Unternehmen sei stolz, nun die vierte Generation der Jumbo-Familie in die Flotte aufzunehmen. Der erste Ur-Jumbo mit Kranich-Emblem flog 1970. Nach Lufthansa-Angaben ist die 747-8 um 15 Prozent treibstoffeffizienter als vergleichbare Interkontinental-Jets und produziert 15 Prozent weniger Lärmemissionen. "Der Jumbo ist zu einem Kultgegenstand in der Luftfahrt geworden", sagte Franz.

Lufthansa hat als weitaus größter Passagierkunde 20 Maschinen für den Personentransport bestellt, die bis 2015 ausgeliefert werden sollen. Hersteller Boeing hatte bislang nur Fracht-Versionen der Maschine ausgeliefert.

Gut 317 Millionen Dollar pro Stück

Nach Angaben des Flugzeug-Herstellers aus Seattle im Nordwesten der USA stehen für 36 Stück der 747-8I die Auslieferungstermine bereits fest, weitere 50 Maschinen seien bestellt, außerdem Frachtversionen. Der Listenpreis des neuen Großraumjets liegt bei 317,5 Millionen US-Dollar. Vor der Lieferung an Lufthansa war bisher nur eine 747-8 an einen unbenannten VIP-Kunden überstellt worden. Der neue Jumbo konkurriert direkt mit dem Airbus A380.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal