Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News > Eigene >

Euro-Krise: EZB-Banker Asmussen sieht "Geld ist sicher vor Inflation"


Asmussen: "Ihr Geld ist sicher vor Inflation"

18.06.2012, 09:25 Uhr | t-online.de, dapd, dpa-AFX

Euro-Krise: EZB-Banker Asmussen sieht "Geld ist sicher vor Inflation". Das Geld der Deutschen ist trotz Eurokrise "vor Inflation sicher" (Quelle: imago images)

Das Geld der Deutschen ist trotz Eurokrise "vor Inflation sicher" (Quelle: imago images)

Die deutschen Sparer müssen nach Ansicht von EZB-Banker Jörg Asmussen keine Angst vor Inflation haben. "Das ist wichtig für alle Sparer: Ihr Geld ist sicher vor Inflation", sagte das Direktoriumsmitglied der Europäischen Zentralbank dem "Focus". Zudem seien die Spareinlagen sicher. "Der Sparer in Deutschland muss sich keine Sorgen über die Sicherheit seines Geldes machen." Asmussen regte zudem eine Debatte zur Zukunft der Eurozone an. Europa brauche einen Vision.

Bankenunion nicht gefährlich

Auch eine stärkere gegenseitige Haftung der europäischen Kreditinstitute in einer geplanten Bankenunion erhöhe nicht das Risiko für die Anleger. Vielmehr werde zusätzliche Stabilität gewonnen. Asmussen wies zudem darauf hin, dass die Inflationsrate seit der Euro-Einführung niedriger ausgefallen sei als zu D-Mark-Zeiten. "Das vergessen in Deutschland viele sehr gerne."

Mit Blick auf die Krise in einzelnen Mitgliedstaaten vermisst der frühere Staatssekretär im Bundesfinanzministerium eine "demokratisch legitimierte politische Union". Asmussen plädierte für "eine stärkere parlamentarische Kontrolle" durch das Europaparlament und regte dazu eine Volksbefragung in Deutschland an.

Zukunftsvision für Europa

"Uns ist im Verlauf der Krise eine Zukunftsvision für Europa verloren gegangen", sagte er. "Wir müssen die Frage beantworten, wo wir in zehn Jahren in Europa stehen wollen." Darüber habe es nie eine offene Debatte gegeben, auch bei der Einführung des Euro nicht. "Wir haben gesagt, es gibt neue Scheine und neue Münzen und sonst ändert sich nicht viel."

Zu der Frage, ob EZB, EU-Kommission und Internationaler Währungsfonds einen "Plan B" für Griechenland haben, sagte Asmussen: "Wenn wir öffentlich über Plan B, C und D spekulieren, geht Plan A kaputt. Wir wollen, dass Plan A funktioniert." Manche Leute würden sehr leichtfertig darüber sprechen, was es für alle bedeute, wenn ein Land die Währungsunion verlasse.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal