Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Google: Eric Schmidt ruft Nordkorea zu freiem Internetzugang auf

Google: Eric Schmidt ruft Nordkorea zu freiem Internetzugang auf

10.01.2013, 10:44 Uhr | dpa-AFX

SEOUL (dpa-AFX) - Nordkorea riskiert nach den Worten von Google-Verwaltungsratschef Eric Schmidt ohne freien Internetzugang für seine Bürger eine unaufholbare wirtschaftliche Rückständigkeit. Er sei nach Pjöngjang gereist, um Meinungen über die offene Nutzung des Internets auszutauschen, sagte Schmidt am Donnerstag nach seiner Rückkehr von einem mehrtägigen Besuch in dem weithin abgeschotteten Land vor Journalisten in Peking. Das Internetumfeld in Nordkorea sei sehr restriktiv, zitierte ihn die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. Sein Besuch mit dem Ex-Gouverneur des US-Staats New Mexico, Bill Richardson, sei privat gewesen, bekräftigte Schmidt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal