Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Gericht stoppt Massenentlassungen bei Peugeot Citroën


Gericht stoppt Massenentlassungen bei Peugeot Citroën

29.01.2013, 19:11 Uhr | dpa-AFX, AFP, t-online.de

Gericht stoppt Massenentlassungen bei Peugeot Citroën. Peugeot verkauft immer weniger Autos (Quelle: imago images)

Peugeot verkauft immer weniger Autos (Quelle: imago images)

Der angeschlagene Autobauer Peugeot-Citroen (PSA) kommt nicht zur Ruhe: Nun hat ein Berufungsgericht den mit rund 8000 Stellenstreichungen verbundenen Sanierungsplan des Unternehmens gestoppt. Die Richter verlangten, dass bei dem ebenfalls betroffenen Tochterunternehmen Faurecia Intérieurs Industries zunächst Beratungsverfahren mit Arbeitnehmervertretern eingeleitet werden müssten. Dies werde nun unverzüglich geschehen, kündigte PSA in einer Stellungnahme an.

Informationspflichten nicht eingehalten?

Die Gewerkschaft CGT bei Faurecia hatte geltend gemacht, dass PSA bei der Einführung des Sparplans seine Informationspflichten gegenüber den Vertretern der Faurecia-Mitarbeiter verletzt habe. Ein CGT-Anwalt sprach von einem "ersten Erfolg" für die Mitarbeiter des PSA-Konzerns. In Paris und an anderen PSA-Standorten protestierten erneut Hunderte Mitarbeiter gegen die Sparpläne in der Autoindustrie. Auch Beschäftigte des Autobauers Renault schlossen sich an.

Über den Sanierungsplan will PSA Peugeot Citroën in Europa mehr als 8000 Stellen streichen. Ein Werk bei Paris soll komplett geschlossen werden. Der Autobauer leidet extrem unter seiner Abhängigkeit vom schrumpfenden europäischen Markt. 2012 brach der Absatz gegenüber dem Vorjahr um 16,5 Prozent auf 2,97 Millionen Fahrzeuge ein.

Dreistellige Millionenverluste - jeden Monat

Bis 2014 rechnet PSA mit monatlichen Verlusten in dreistelliger Millionenhöhe. Die auf Fahrzeugkredite spezialisierte Finanzsparte von PSA ist auf staatliche Garantien in Milliardenhöhe angewiesen. Als Gegenleistung muss der Konzern staatliche Kontrollen der Sanierungsbemühungen akzeptieren. Insgesamt beschäftigte der Konzern nach eigenen Angaben Ende Juni 2012 etwa 120 000 Menschen im Autobereich.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal