Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Schlecker wird Dayli: Im Mai sollen Testläden öffnen


Schlecker wird Dayli: Im Mai sollen Testläden öffnen

09.04.2013, 16:02 Uhr | dpa, t-online.de

Schlecker wird Dayli: Im Mai sollen Testläden öffnen. Ein ehemaliger Schlecker-Markt in Wien, der schon unter der Marke Dayli geführt wird (Quelle: dapd)

Ein ehemaliger Schlecker-Markt in Wien, der schon unter der Marke Dayli geführt wird (Quelle: dapd)

Für drei Schlecker-Filialen in Süddeutschland gibt es voraussichtlich ein zweites Leben. Der österreichische Investor Rudolf Haberleitner will im Mai drei Testläden in Bayern eröffnen, die dann unter der Marke "Dayli" die Kunden locken sollen. Nähere Angaben zu den Standorten wollte der Investor noch nicht machen. Gleichermaßen vage wie verheißungsvoll sind Haberleitners weitere Expansionspläne.

Laut einer Ankündigung aus dem Januar müssten diese Filialen allerdings schon längst eröffnet sein. Insgesamt sollen in Bayern, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg noch in diesem Jahr 400 Filialen wieder zu Nahversorgern werden. 300 Mietverträge seien bereits unterzeichnet, sagte Haberleitner.

Weitere Expansion Richtung Ostdeutschland geplant

Im zweiten Schritt stehen ehemalige Geschäfte in Berlin und Brandenburg auf der Liste. In einer dritten Etappe sollen Läden in Sachsen-Anhalt und Thüringen hinzukommen. Einen genauen Zeitplan gebe es dafür aber nicht, so der Investor.

Die neuen Shops sollen in Städten ab 5000 Einwohner eröffnet werden und durchschnittlich 200 Quadratmeter groß sein. Haberleitners Ziel sei es, Dayli als Nahversorger zu etablieren. In den Läden sollen Drogerieartikel, Lebensmittel, Kleidung und Elektrogeräte verkauft werden. Nicht lagernde Gegenstände könnten kostenfrei bestellt werden. In jedem Geschäft sieht Haberleitner eine Büroecke vor, in der Menschen an Computern arbeiten können. Auch Dienstleistungen, wie ein Autoverleih, werden angedacht.

Investor gehören Schlecker-Filialen im Ausland

Haberleitner kaufte mit seiner Wiener Investmentgesellschaft TAP 09 im Juli 2012 die Schlecker-Auslandsgesellschaft in Österreich mit Filialen in weiteren Ländern. Insgesamt waren davon 1350 Geschäfte in Österreich, Italien, Polen, Belgien und Luxemburg betroffen. In Österreich will Haberleitner bis Ende des Jahres alle vorhandenen 885 Schlecker-Läden zu Dayli umbauen. Dort kämpft er für die Sonntagsöffnung für alle seine Filialen.

Die Hälfte der 25.000 Schlecker-Beschäftigten sucht noch einen Job

Schlecker, ehemals größte Drogeriekette Europas, hatte am 23. Januar 2012 einen Insolvenzantrag gestellt und ist mittlerweile weitgehend abgewickelt. Ende Juni 2012 klingelten die Schlecker-Kassen dann ein letztes Mal. Von den einst 25.000 Beschäftigten in Deutschland ist knapp die Hälfte noch auf Jobsuche.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe