Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Devisen >

Neuer 5-Euro-Schein: Automatenhersteller und Deutsche Bahn streiten

Neuer 5-Euro-Schein: Bahn und Automatenhersteller streiten

17.05.2013, 09:25 Uhr | dpa, dpa-AFX

Zwischen der Deutschen Bahn und dem Automatenhersteller ICA gibt es Streit. Viele Fahrkartenautomaten der Bahn akzeptieren den neuen 5-Euro-Schein noch nicht, der seit 2. Mai im Umlauf ist. Ein Bahnsprecher sagte, ICA als einer der zwei Hersteller habe ein nötiges Update der Software zu spät geliefert. Dadurch habe nur knapp die Hälfte der 7000 Automaten rechtzeitig umgestellt werden können. Die Schuld liege aber bei zwei Zulieferern für die Banknotenerkennung.

Momentan nähmen weniger als 1000 Automaten den neuen Schein nicht an. Bis Ende Mai solle das Problem komplett gelöst sein. Eine ICA-Sprecherin erklärte hingegen, die Bahn habe das Update rechtzeitig bekommen: "Das Problem liegt nun in der Verantwortung der Deutschen Bahn."

Einführung seit Monaten bekannt

Eigentlich hätte es bei der Umstellung von Automaten - zum Beispiel auch in Parkhäusern - gar keine Probleme geben dürfen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte die neue Banknote bereits im Januar 2013 vorgestellt. Dennoch fanden sich an vielen Bezahlautomaten Hinweise, dass das Gerät den neuen Schein noch nicht akzeptiert.

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Perfekt modischer Auftritt bei jedem Geschäftstermin
zum klassisch-coolen Blazer
Anzeige
Ihr Geschenk: Amazon Echo Show 5™
smart abstauben: bei kobold.vorwerk.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal