Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

O2 übernimmt E-Plus: Telefónica und KPN vollziehen Milliardenfusion


Milliardenfusion am Mobilfunkmarkt: O2 will E-Plus kaufen

24.07.2013, 08:24 Uhr | rtr , t-online.de , dpa

O2 übernimmt E-Plus: Telefónica und KPN vollziehen Milliardenfusion. Die Nummern drei und vier auf dem Mobilfunkmarkt schließen sich zusammen (Quelle: dpa)

Die Nummern drei und vier auf dem Mobilfunkmarkt schließen sich zusammen (Quelle: dpa)

Der spanische Mobilfunk-Anbieter Telefonica mit seiner deutschen Tochter O2 übernimmt vom niederländischen Telekomkonzern KPN dessen deutsche Tochter E-Plus. Sollte die Fusion gelingen, schließen sich die Nummer drei und vier auf dem deutschen Markt zusammen. Wie KPN mitteilte, zahlt Telefonica Deutschland dafür fünf Milliarden Euro sowie 17,6 Prozent an eigenen Aktien.

Unternehmen wollen Milliarden sparen

Von dem Schulterschluss versprechen die Unternehmen sich Kostenersparnisse zwischen fünf Milliarden und 5,5 Milliarden Euro. Möglich ist das vor allem, da nur noch eines statt bisher zwei Mobilfunknetze betrieben werden muss. Der Unterhalt der Netze ist sehr teuer.

Nach Abschluss der Transaktion wird es in Deutschland zusammen mit T-Mobile und Vodafone nur noch drei Mobilfunker mit eigenem Netz geben. Die Zustimmung der Aktionäre und Kartellbehörden steht laut KPN jedoch noch aus. Die Genehmigung der Wettbewerbshüter ist keine ausgemachte Sache, da die Kartellwächter in der Verringerung von vier auf drei Konkurrenten einen Schaden für den Wettbewerb sehen könnten.

O2-Aktien kräftig abwärts

Nachdem Telefonica-Deutschland-Aktien bereits gestern zugelegt hatten, gaben sie am Dienstag belastet durch Gewinnmitnahmen fast sechs Prozent ab. Die Titel der spanischen Konzernmutter zogen derweil um gut zwei Prozent an.

Streit um Funkfrequenzen

E-Plus und Telefónica haben in den vergangenen Jahren immer wieder über ein Zusammengehen gesprochen. Der jüngste Anlauf vor einem Jahr scheiterte in letzter Minute. Knackpunkt für eine Fusion waren lange Zeit die Funkfrequenzen.

Sie sind Basis des gesamten Geschäfts und dementsprechend teuer. Telefonica hat in der Vergangenheit mehr Spektrum gekauft und darauf gepocht, dass sich dieser Vorsprung in einer möglichen Partnerschaft mit E-Plus niederschlägt.

T-Mobile ist Nummer eins

Unter den Mobilfunk-Anbietern in Deutschland hat nach Angaben der Bundesnetzagentur vom Juni die Telekom-Tochter T-Mobile mit 36,6 Millionen Kunden die Nase vorn. Danach folgen Vodafone mit 33,9 Millionen, E-Plus mit 23,4 Millionen und schließlich O2 mit 19,3 Millionen Kunden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal