Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Allianz aus Aldi, Lidl und Red Bull will mehr Pfand statt Mehrweg


Handel und Industrie verbündet  

Lobby will mehr Pfand statt Mehrweg

31.10.2013, 09:37 Uhr | AFP, t-online.de

Allianz aus Aldi, Lidl und Red Bull will mehr Pfand statt Mehrweg. Pfandflaschen sind besonders umweltfreundlich, findet die Allianz aus Aldi, Lidl, Red Bull und anderen bekannten Unternehmen (Quelle: dpa)

Pfandflaschen sind besonders umweltfreundlich, findet die Allianz aus Aldi, Lidl, Red Bull und anderen bekannten Unternehmen (Quelle: dpa)

"Kampf dem Mehrweg" heißt wohl das Motto einer neuen Allianz, die Einwegflaschen und Getränkedosen stärker verbreiten will. Zu den Gründungsmitgliedern des Bundes Getränkeverpackungen der Zukunft (BGVZ) gehören die Discounter Aldi und Lidl, der Lebensmittel-Großhändler Lekkerland, die Getränkehersteller PepsiCo und Red Bull sowie die Dosenhersteller Ball und Rexam, berichtet das "Handelsblatt".

Ziel des Verbandes sei es, eine "Diskriminierung" von Einwegflaschen und Dosen zugunsten von Mehrwegflaschen zu verhindern. Die rot-grüne Bundesregierung hatte 2003 ein Pfand auf zahlreiche Einweg-Getränkeverpackungen eingeführt. Ziel war es, die Verbreitung dieser als umweltschädigend geltenden Verpackungen einzuschränken.

Pfand-Verpackungen werden wieder beliebter

Mittlerweile nutzen allerdings immer mehr Menschen Einwegverpackungen. Dazu führte auch, dass immer mehr Supermarkt-Ketten Getränkedosen nach jahrelanger Verbannung wieder in ihr Sortiment aufgenommen haben.

Die Befürworter von Einwegverpackungen argumentieren, dass diese aufgrund der hohen Recyclingrate und ihrem geringen Gewicht besonders umweltfreundlich seien. Mehrwegflaschen würden hingegen oft quer durch Deutschland zum Wiederbefüllen gefahren - was die Umweltbilanz deutlich verschlechtere.

Pfand-Pflicht soll vermutlich ausgeweitet werden

Zur Zeit ist in der Diskussion, das Einwegpfand auf weitere Getränke- und Packungsarten auszuweiten. Auch eine zusätzliche Zwangsabgabe ist im Gespräch. Mit ihrem Einstand für mehr Plastik dürfte es die Lobby zudem bei der EU schwer haben. EU-Umweltkommissar Janez Potocnik will demnächst Vorschläge machen, um den Verbrauch von Plastiktüten verringern

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal