Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Fink Schuhe stellt Insolvenzantrag


Nicht genug Kredite  

Fink Schuhe stellt Insolvenzantrag

16.01.2014, 18:45 Uhr | dpa-AFX, t-online.de

Fink Schuhe stellt Insolvenzantrag. Der Schuhhändler Fink will sich mit einer Insolvenz neu aufstellen (Quelle: imago/Ralph Peters)

Der Schuhhändler Fink will sich mit einer Insolvenz neu aufstellen (Quelle: imago/Ralph Peters)

Der Schuhhändler Fink Schuhe und Sport GmbH mit Sitz in Wiesbaden hat Insolvenzantrag gestellt. In der Schuhbranche hätten die Banken seit dem Ende des vergangenen Jahres nicht mehr so umfangreiche Kredite vergeben, erklärte der vorläufige Insolvenzverwalter Georg Bernsau den Schritt. Das Unternehmen habe sich mit den Banken noch nicht über einen neuen Kreditrahmen einigen können.

"Wir sind optimistisch, dass wir das Insolvenzverfahren in relativ kurzer Zeit abschließen und die Restrukturierung auf Basis eines Insolvenzplans weiterführen können", sagte der Rechtsanwalt. Der Geschäftsbetrieb des Schuhhändlers werde dabei aufrechterhalten. Ziel sei die vollständige Sanierung des Unternehmens.

Geschäfte meist in Süddeutschland

Das Unternehmen hat 54 Fachgeschäfte, Fachmärkte und Outlets, überwiegend in der Südhälfte Deutschlands, und ist mit 650 Mitarbeitern in 25 Städten vertreten. Auch die Schuhgeschäfte Buttler, Lahr, Kempe, Monopol und Daniela gehören zu Fink.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal