Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Aktien >

Daimler übertrifft eigenes Gewinnziel: Aktien legen kräftig zu


Autobauer auf der Überholspur  

Daimler übertrifft eigenes Gewinnziel

06.02.2014, 17:07 Uhr | t-online.de, dpa

Daimler übertrifft eigenes Gewinnziel: Aktien legen kräftig zu. Der Stern soll wieder heller glänzen (Quelle: dpa)

Der Stern soll wieder heller glänzen (Quelle: dpa)

Nach zwei Übergangsjahren mit gekappten Gewinnprognosen hat der deutsche Autobauer Daimler seine selbstgesteckten Gewinnziele im vergangenen Jahr übertroffen und blickt nun zuversichtlich auf 2014. Konzern-Chef Dieter Zetsche will die Schwaben wieder auf die Überholspur steuern. Die Aktionäre können sich freuen, denn ihnen wird mit 2,25 Euro je Aktie überraschend eine höhere Dividende in Aussicht gestellt. An der Börse kamen die Nachrichten gut an: Daimler-Papiere legten kräftig zu.

Nach einem heftigen Gewinneinbruch zum Auftakt hatte Daimler das vergangene Jahr versöhnlich beendet. Man habe 2013 "nicht sonderlich gut begonnen, aber sehr erfolgreich abgeschlossen", sagte Zetsche.

Unter dem Strich fuhren die Stuttgarter mit 8,7 Milliarden Euro sogar über ein Viertel mehr Überschuss ein als 2012. Davon entfallen aber nur 6,8 Milliarden Euro auf die Daimler-Aktionäre. Und ohne die 3,2 Milliarden Euro Sondergewinn aus dem Verkauf seiner EADS-Anteile hatte Daimler vor Zinsen und Steuern erneut weniger verdient als ein Jahr zuvor.

Aufwärtstrend verspricht Kehrtwende

Der Aufwärtstrend seit dem Sommer spricht jedoch für eine Kehrtwende im laufenden Jahr. Mit 2,5 Milliarden Euro operativem Gewinn aus dem laufenden Geschäft legte Daimler im vierten Quartal um 45 Prozent zu und übertraf auch Expertenschätzungen.

Auf Jahressicht kamen die Schwaben auf 7,9 Milliarden Euro und knackten damit ihre gesenkte Zielmarke von 7,5 Milliarden Euro. 2012 war der Wert noch von neun auf knapp 8,2 Milliarden Euro gesunken. Der Umsatz legte dank eines neuen Verkaufsrekords um drei Prozent auf 118 Milliarden Euro zu.

Angriff auf Konkurrenten mit junger Linie

Dank einer jungen Modellpalette, die im Frühjahr weiter aufgefrischt wird, hatten die Schwaben Ende 2013 im Rennen der Premium-Hersteller schon Boden auf die Rivalen BMW und Audi gutgemacht. Und weil etwa die neue S-Klasse ihre volle Wirkung erst in diesem Jahr entfalten dürfte und die neue C-Klasse sowie der Kompakt-SUV GLA noch gar nicht bei den Händlern stehen, sieht Zetsche noch Luft nach oben: "Auf der Basis dessen, was wir im Jahr 2013 eingeleitet haben, können wir mit Zuversicht auf das Jahr 2014 und die Folgejahre blicken", sagte er.

Dividende steigt

Als Zeichen dieser "Zuversicht über den weiteren Geschäftsverlauf" will Finanzchef Bodo Uebber auch die um fünf Cent auf 2,25 Euro je Aktie gesteigerte Dividende verstanden wissen. Die geplante Ausschüttung von gut 2,4 Milliarden Euro sei die bislang höchste Dividende des Konzerns.

Mitarbeiter werden belohnt

Aber auch die Mitarbeiter profitieren von den guten Zahlen. Jeder Angestellte erhält zusätzlich zur Ergebnisbeteiligung von 2541 Euro einen einmaligen Sonderbonus von 500 Euro, berichtet der Konzern in einer Pressemitteilung.

Der Sonderbonus honoriere besondere Anstrengungen und Leistungen: "Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben 2013 mit besonderen Anstrengungen und Leistungen maßgeblich dazu beigetragen, dass es uns nach einem schwierigen Start im ersten Quartal gelungen ist, die Wende zu einem erfolgreichen Jahr zu schaffen", sagte Erich Klemm, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Daimler AG.

Sparprogramm kommt schneller voran

Um künftig auch bei der Rendite mit den Margen der Konkurrenz mithalten zu können, hat sich Daimler ein straffes Sparprogramm verordnet - und liegt dabei vor dem Zeitplan. Alleine in der Pkw-Sparte, die 2013 gut die Hälfte des Konzernumsatzes und des operativen Gewinns ausmachte, sollen die Kosten um zwei Milliarden Euro sinken. Dieses Ziel könnte schon vor dem Stichtag Ende des Jahres erreicht werden, hatte Zetsche jüngst gesagt.

2013 drückte Daimler die Kosten um 800 statt der angepeilten 600 Millionen Euro. Eventuell könne das Volumen am Ende sogar übertroffen werden. Konzernweit will Daimler fast vier Milliarden Euro bis Ende 2014 einsparen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal